Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Weitere Therapie
Hyperventilation

Bei der somatischen Hyperventilation muss die zugrunde liegende Störung erkannt und therapiert werden.

Bei der psychogenen Hyperventilation sind folgende Maßnahmen empfehlenswert: 

Allgemeine Maßnahmen

  • Beruhigung des Patienten, ggf. auch Anxiolyse, d. h. medikamentöse Verminderung von Angstzuständen
  • Aufklärung
  • Ggf. Rückatmung in eine Tüte zum Anreichern der Atemluft mit Kohlendioxid
  • Vermeidung psychosozialer Situationen:
    • Aggressionen
    • Angst
    • Aufregung
    • Panik
    • Stress

Psychotherapie

  • Entspannungstechniken
    • Autogenes Training
    • Feldenkrais Methode
    • Yoga
  • Psychosomatische Therapie in Abhängigkeit von der Ursache der Hyperventilation.
  • Detaillierte Informationen zur Psychosomatik (inkl. Stressmanagement) erhalten Sie von uns.

Schulungsmaßnahmen

  • Atemschulung

Organisationen und Selbsthilfegruppen

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA)
    Postfach 91 01 52, D-51071 Köln
    Telefon: 0221-89920, Fax: 0221-8992300 E-Mail: poststelle@bzga.de, Internet: www.bzga.de
  • Atemwegsliga e. V.
    Geschäftsstelle: Burgstraße 12, 33175 Bad Lippspringe
    Telefon: 05252-954505, E-Mail: U.Butt@t-online.de, Internet: wintermute.chemie.uni-mainz.de/atem/Rahmen.html
     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag