Einleitung
Atemstillstand (Apnoe)

Unter einem Atemstillstand (ICD-10-GM R09.2: Atemstillstand) bzw. einer Apnoe versteht man das mehr oder weniger lange Aussetzen der äußeren Atmung.

Der Atemstillstand kann wenige Sekunden bis mehrere Minuten andauern und stellt eine lebensgefährliche Notfallsituation dar.

Die Gründe für einen Atemstillstand sind sehr vielfältig.

Ursachen sind u. a.:

  • mechanische Gründe:
    • Verlegung der Atemwege durch Fremdkörper (z. B. Aspiration von Mageninhalt)
    • Strangulation
  • Erkrankungen:
    • Erkrankungen des Atmungssystems
    • Endokrine, Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
    • Erkrankungen des Herzkreislaufsystem
    • Infektiöse und parasitäre Erkrankungen
    • Nervensystems
  • Traumata:
    • Schädelhirntrauma (SHT)
    • Thoraxtrauma (Mortalität beträgt 25 %)
  • Medikamente bzw. Intoxikationen:
    • Alkoholintoxikation
    • Barbiturate
    • Curare
    • Drogenintoxikation, nicht näher definiert
    • Narkotika
    • Opioide (Opiate)
    • Vergiftungen, nicht näher bezeichnet
  • Umweltbelastungen:
    • Kohlendioxidintoxikation
    • Kohlenmonoxidintoxikation

Ein Atemstillstand kann Symptom vieler Erkrankungen sein (siehe unter "Differentialdiagnosen").

Verlauf und Prognose: Unabhängig von der Ursache führt der Atemstillstand innerhalb kürzester Zeit zu einer Hypoxie (Sauerstoffunterversorgung des Organismus). Am stärksten betroffen ist das Gehirn. Bereits nach drei Minuten kommt es zu irreversiblen (nicht mehr umkehrbaren) Schäden.

 


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag