Medizingerätediagnostik
Kehlkopfentzündung (Laryngitis)

Die Diagnose einer Laryngitis wird zunächst aufgrund des klinischen Bildes vermutet und dann mittels Laryngoskopie gesichert.

Fakultative Medizingerätediagnostik – in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, körperlichen Untersuchung, Labordiagnostik und obligaten Medizingerätediagnostik – zur differentialdiagnostischen Abklärung

  • Laryngostroboskopie (Kehlkopfstroboskopie) – Beurteilung der Stimmlippenfunktion während der Phonation: regelmäßige stroboskopische Untersuchungen lassen infiltrative Stimmlippenprozesse frühzeitig erkennen. Schleimhautveränderungen, die infiltrativ auf die Stimmlippenmuskulatur übergehen, führen zu einem stroboskopischen (phonatorischen) Stillstand. Besteht dieser Stillstand über 2-3 Wochen, ist die Indikation zur mikrolaryngoskopischen Probeexzision gegeben.
  • Computertomographie (CT; schnittbildgebendes Verfahren (Röntgenaufnahmen aus verschiedenen Richtungen mit rechnerbasierter Auswertung)) bei Verdacht auf das Larynxkarzinom (Kehlkopfkrebs)
  • Magnetresonanztomographie (MRT) des Halses bei Verdacht auf das Larynxkarzinom (Kehlkopfkrebs)
  • Probenentnahme zur Histologie (feingeweblichen Untersuchung) bei Verdacht auf Tumor
  • Röntgenaufnahme des Thorax (Röntgen-Thorax/Brustkorb), in zwei Ebenen bei Verdacht auf Tuberkulose
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag