Mikronährstoffmedizin
Prävention und Therapie

rohkost.jpgDie Mikronährstoffmedizin (Synonyme: Vitalstoffmedizin, Nährstoffmedizin) ist ein wesentlicher Bestandteil der Ernährungsmedizin. Sie beschäftigt sich mit der Diagnostik von Makro- und Mikronährstoff-Mangelzuständen (Vitalstoffe) und der Zufuhr derselben zur Prävention (Gesundheitsvorsorge und Gesundheitspflege) und Therapie von Krankheiten.


Makro- und Mikronährstoffe in optimaler Dosierung und Kombination schützen den Organismus vor Krankheiten, dienen der unterstützenden Therapie
und helfen, die Vitalität bis in das hohe Alter zu erhalten.

Definition: Mikronährstoffmedizinauf der Basis der Ernährungsmedizin – ist die Erhaltung guter Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten durch Veränderung der Konzentration von Substanzen (Makro- und Mikronährstoffe) im menschlichen Körper, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind.

Prinzip: Die Mikronährstoffmedizin beruht auf der Erkenntnis, dass der menschliche Körper für ein gesundes, reibungsloses Funktionieren aller Zellsysteme beziehungsweise Organe zahlreiche Makro- und Mikronährstoffe in der richtigen Relation und Konzentration benötigt. 

Wirkstoffe: Als Makro- und Mikronährstoffe (Nährstoffe, Vitalstoffe) gelten Wirkstoffe, die im Regelfall bereits im menschlichen Körper physiologisch vorhanden sind und zur Gesunderhaltung und Vitalität benötigt werden. Zum einen können diese vom Körper selbst hergestellt werden, zum anderen müssen diese über die Nahrung aufgenommen werden.
Zu den Makro- und Mikronährstoffen gehören Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, essentielle Fettsäuren, essentielle Aminosäuren, Sekundäre Pflanzenstoffe und weitere Vitalstoffe.

Ein optimaler Gesundheitsschutz ist dann gewährleistet, wenn alle körpereigenen Substanzen in ausreichender Konzentration im Organismus vorhanden sind.

Eine Makro- und/oder Mikronährstoff-Unterversorgung kann sowohl durch eine unzureichende Zufuhr (Vitalstoffe) beispielsweise wegen falscher Speisenzubereitung, Ernährungsweise etc. als auch durch einen individuellen Mehrbedarf (Vitalstoffe) verursacht werden.

Eine Makro- und/oder Mikronährstoff-Unterversorgung kann aufgrund von Laboruntersuchungen nachgewiesen werden. Eine andere Maßnahme ist eine Vitalstoff-Analyse. Diese ermöglicht die Bestimmung des individuellen Makro- und/oder Mikronährstoff-Mehrbedarfs (Vitalstoffe) unter Berücksichtigung sämtlicher Lebensumstände wie beispielsweise Ernährungsweise, Genussmittelkonsum, Sport, Vorerkrankungen, Dauermedikation etc.

Durch die Änderung der Ernährungsgewohnheiten und durch die zusätzliche Einnahme von Makro- und/oder Mikronährstoffen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe etc. kann so ein Mangel (Vitalstoff-Mangel) ausgeglichen werden. So beugen einige Mikronährstoffe (Vitalstoffe) nachweislich Krankheiten vor und einige werden sogar zur diätetischen Behandlung von Krankheiten eingesetzt.

Ihr Nutzen

Die Mikronährstofftherapie unterstützt Ihren Körper auf natürliche Weise und führt ihm die Mikronährstoffe (Vitalstoffe) zu, die er benötigt, um gesund zu bleiben bzw. zu werden.

Die zusätzliche Zufuhr von Mikronährstoffen (Vitalstoffe)  gemäß Ihrem individuellen Mikronährstoff-Mehrbedarf hilft Ihnen und Ihrem Körper, einen Mikronährstoffmangel zu vermeiden.

Eine optimale Makro- und/oder Mikronährstoffzufuhr (Mikronährstoffe) hilft, Krankheiten vorzubeugen und unterstützt die Heilung von Krankheiten. Des Weiteren werden Beschwerden und Begleiterscheinungen des Älterwerdens gelindert.

Makro- und Mikronährstoffe (Vitalstoffe) sind eine wertvolle Ergänzung Ihrer Ernährung. Sie dienen Ihrer Gesundheit, Ihrem Wohlbefinden, Ihrer Attraktivität und Ihrer Vitalität.

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag