Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Dexamethason-Kurztest

Beim Dexamethason handelt es sich um einen Wirkstoff aus der Gruppe der Glucocorticoide.
Dexamethason besitzt einen geringen Anteil an Mineralocorticoid-Eigenschaften.
Es zählt zu den stark wirksamen Glucocorticoiden.

Der Dexamethason-Kurztest (Niedrigdosistest; 1 mg-Dexamethason-Hemmtest) beschreibt ein Testverfahren (Dexamethason-Hemmtest; Dexamethasonsuppressiontest), bei dem bestimmt werden soll, ob es nach Einnahme von Glucocorticoiden zu einem Abfall der endogenen Cortisol-Konzentration kommt.

Das Verfahren

Benötigtes Material

  • Blutserum

Vorbereitung des Patienten

  1. Um 8 Uhr morgens Nüchtern-Blutentnahme zur Bestimmung des Cortisol-Basalwertes
  2. Um 23 Uhr Einnahme von 1 mg Dexamethason oral
  3. Um 8 Uhr des nächsten Tages Nüchtern-Blutentnahme zur Bestimmung des Suppressionswertes

Störfaktoren

  • Nüchtern-Blutentnahme

Normwerte

Normwert basal 4-22 μg/dl
Normwert 2. Tag < 3 μg/dl


Ein regelrechter Abfall der Cortisol-Konzentration schließt ein Cushing-Syndrom zu 99 % aus.

Indikationen

  • Verdacht auf das Cushing-Syndrom – Krankheitsbild, welches durch ein Überangebot an Glucocorticoiden Hypercortisolismus) bedingt ist

Interpretation

Interpretation ‒ ungenügender Abfall

  • Morbus Cushing

Hinweis

  • Ergibt der Dexamethason-Kurztest kein eindeutiges Ergebnis, so sollte der Dexamethason-Langtest durchgeführt werden.

     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag