Einleitung
Anti-Aging-Maßnahmen

Folgende allgemeine Anti-Aging-Maßnahmen, die im Wesentlichen den Lebensstil (life style) betreffen, gelten als allgemein anerkannt:

  • Ernährungsberatung auf der Grundlage einer Ernährungsanalyse – kaloriengerechte, ausgewogene vitalstoff- und ballaststoffreiche Mischkost, mit wenig gesättigten Fettsäuren und reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren; täglich mehrfach Obst und Gemüse – inklusive der Empfehlungen zum Genussmittelkonsum von Alkohol und zur Korrektur falscher Gewohnheiten.
  • Individuelle Vitalstoff-Supplementierung auf der Grundlage einer Vitalstoff-Analyse zur Primär- und Sekundärprävention von Krankheiten sowie zur allgemeinen Reduktion des oxidativen Stresses.
  • Säure-Basen-Haushalt-Regulation (Entsäuerung) – im Rahmen der allgemeinen Anti-Aging-Maßnahmen spielt die Säure-Basen-Therapie eine besondere Rolle, da die Niere ab dem 40. Lebensjahr zunehmend die Fähigkeit verliert, im Falle einer entstehenden Azidose ("Übersäuerung") durch Ausscheidung von Säureäquivalenten regulierend zu wirken.
  • Darmsanierung und Symbioselenkung – mittels Symbioselenkung (auch "Mikrobiologische Therapie" genannt) wird das Gleichgewicht im Darm wieder hergestellt und ein gesundes Darmmilieu aufgebaut. 
  • Gewichtsmanagement – Ziel ist das altersentsprechende Normalgewicht – gegebenenfalls Gewichtsreduktion durch Kalorienrestriktion, Dinner Cancelling – Ausfall der abendlichen Essensaufnahme – und einem ärztlich begleiteten Ernährungsprogramm. 
  • Dinner Cancelling – wird nachgesagt, dass es wahrscheinlich Alterungsprozesse verlangsamt.
  • Raucherentwöhnung – Rauchen ist einer der wichtigsten Risikofaktoren für das Altern.
  • Körperliche Aktivität und Sport – Ausdauer- und Koordinationstraining sowie Muskeltraining dient dem Erhalt Ihrer Vitalität im Alter.
  • Kognitives Training – psychohygienische Maßnahmen machen Sie widerstandsfähiger gegen private und berufliche Belastungen.
  • Psychohygiene – der Weg zum Glück führt über Konsumverzicht und Achtsamkeit.
  • Soziale Kontakte – je älter Sie werden, umso wichtiger wird es, soziale Kontakte zu pflegen.
  • Stressmanagement – aktive Stressbewältigungsstrategien wirken sich positiv auf Ihre Gesundheit aus.
  • Regelmäßige Ruhe- und Schlafphasen – dienen der Regeneration Ihres gesamten Körpers.
  • Vermeidung von umweltbedingten Noxen
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag