Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Somatotropes Hormon (STH)

Beim somatotropen Hormon (STH; Synonyme: engl. somatotropic hormone; HGH bzw. hGH (human growth hormone); HGH-N; HGH 1; GH (growth hormone); Somatotropin ; Somatropin; Wachstumshormon) handelt es sich um ein Hormon, welches für das Körperwachstum zuständig ist. Dabei wirkt es nicht größtenteils direkt, sondern indirekt über die Somatomedine wie den Insulin-like-growth-factor (IGF-1). Weitere Stoffwechselfunktionen sind: Proteinbiosynthese (Eiweißstoffwechsel), Fettumsatz (Lipolyse) und Knochenmineralisation.

Das Somatotropin ist ein Polypeptid (organische chemische Verbindung, die aus einer Verknüpfung mehrerer Aminosäuren entstanden ist), welches im Vorderlappen der Hypophyse (Hirnanhangsdrüse) gebildet wird. Die Synthese wird durch den Hypothalamus mit dem Somatotropin-Releasing-Faktor (SRF) gesteuert.
Das Somatotropin zirkuliert weitgehend ungebunden im Blutserum.

Es wird vor allem nachts ausgeschüttet. Einen Sekretionsstimulus (Ausschüttungsreiz) stellen da:

  • Schlaf (Non-REM-Phase III)
  • Stress
  • Hypoglykämie (Unterzuckerung)
  • Aminosäuren

Einen hemmenden Sekretionseffekt haben:

  • Glucose
  • Freie Fettsäuren (FFS)

Seine höchsten Serumspiegel erreicht STH in der Pubertät.

Das Verfahren

Benötigtes Material

  • Blutserum

Vorbereitung des Patienten

  • Nüchtern Blutentnahme       

Störfaktoren

  • Keine bekannt

Normwerte

Alter Normwerte in ng/ml Normwerte in pmol/l
Neugeborene 15-40 697,5-1860
Präpubertät 1-10 46,5-465
Postpubertät 0-8 0-372
Nabelschnurblut 10-50 465-2325

Indikationen

  • Verdacht auf Störungen des Wachstums

Interpretation

Interpretation erhöhter Werte

  • Kinder: Hypophysärer Hochwuchs Hochwuchs, der durch eine Störung in der Hirnanhangsdrüse bedingt ist
  • Erwachsene: Akromegalie – Vergrößerung der Akren (Körperenden) nach Abschluss des Wachstums; bedingt durch ein Überangebot an Wachstumshormon

Interpretation erniedrigter Werte

  • Kinder: Hypophysenvorderlappeninsuffizienz (HVL-Insuffizienz) – Unvermögen der Hirnanhangsdrüse, ausreichend Hormone zu bilden; führt zu Wachstumsretardierungen (Wachstumsverzögerungen) bis zum Minder- bzw. Zwergwuchs
  • Erwachsene: HVL-Insuffizienz (mit metabolischen Störungen unterschiedlicher Ausprägung), ggf. Hinweis auf die Somatopause (natürliche Abnahme der STH-Produktion)

Weitere Hinweise

  • Eine Einzelmessung allein reicht nicht aus, um Krankheitszustände zu erkennen, da sich die Konzentration des Hormons recht schnell verändert; Stimulationstests sind besser geeignet

     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag