Körperliche Untersuchung
Thrombose

Eine umfassende klinische Untersuchung ist die Grundlage für die Auswahl der weiteren diagnostischen Schritte:

  • Allgemeine körperliche Untersuchung – inklusive Blutdruck, Puls, Körpergewicht, Körpergröße; des Weiteren:
    • Inspektion (Betrachtung)
      • Haut
      • Extremitäten (inklusive Messung des Unterschenkelumfanges beidseits)
        • Bei arterieller Thrombose: [teilweise/komplette Ischämie (Minderdurchblutung), lokalisierte periphere Zyanose (Blaufärbung der Haut)[
        • Bei venöser Thrombose: [Fieber, Entzündungen, Überwärmung, ödematöse Schwellung (z. B. Spannungsgefühl, Wadenschwellung), Zyanose (Blauverfärbung der Haut)/livide Verfärbung einer Extremität, lokaler Schmerz/Schmerzen im Bereich der betroffenen Venen]
    • Schmerzprovokation bei Verdacht auf tiefe Beinvenenthrombose (TVT):
      • Wadenkompressionsschmerz (Meyer-Zeichen); positiv: Druckschmerzhaftigkeit auf der medialen Seite des Unterschenkels entlang den sogenannten Meyerschen Druckpunkten (Innenseite des oberen Unterschenkels)
      • Wadenschmerz bei Dorsalflexion des Fußes (Homans-Zeichen); positiv: Wadenschmerz bei Dorsalflexion des Fußes (Beugung zum Fußrücken hin) bei gestrecktem Bein
      • Fußsohlendruckschmerz (Payr-Zeichen); positiv: Druckschmerzhaftigkeit, insbesondere der medialen Fußsohle, bei Druck mit den Fingern auf die Fußsohle
    • Auskultation (Abhören) des Herzens

In eckigen Klammern [ ] wird auf mögliche pathologische (krankhafte) körperliche Befunde hingewiesen.

Wells-Score zur Bestimmung der klinischen Wahrscheinlichkeit einer tiefen Venenthrombose (TVT) [1]

Symptome Punkte
Aktive oder behandelte Krebserkrankung in den letzten sechs Monaten 1
Lähmung oder kürzliche Immobilisation der Beine (z. B. Gipsimmobilisation) 1
Bettruhe (> 3 Tage); größere Operation (< 12 Wochen) 1
Schmerz /Verhärtung entlang des tiefen Venensystems 1
Schwellung ganzes Bein 1
Schwellung Unterschenkel >3 cm gegenüber Gegenseite 1
Eindrückbares Ödem am symptomatischen Bein 1
Erweiterte oberflächliche (nicht variköse) Kollateralvenen 1
Frühere, dokumentierte TVT 1
Alternative Diagnose mindestens ebenso wahrscheinlich wie TVT -2
Klinische Wahrscheinlichkeit für TVT
Niedrig-Risikogruppe (Cut-off des Summenwertes)
 ≤ 1
Hoch-Risikogruppe (Cut-off des Summenwertes)  > 1
Wahrscheinlichkeit für TVT hoch  > 2

Klinisches Vorgehen

  • Niedrig-Risikogruppe → D-Dimer-Test erforderlich; falls negativ, kann auf weitere Diagnostik und Antikoagulation verzichtet werden
    Cave! Dieses Vorgehen ist nicht sicher bei aktiver oder behandelter Krebserkrankung in den letzten sechs Monaten.
  • Hoch-Risikogruppe → Kompressionssonographie erforderlich

Literatur

  1. Wells PS, Anderson DR, Rodger M et al.: Evaluation of D-dimer in the diagnosis of suspected deep-vein thrombosis N Engl J Med 2003; 349: 1227-35
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag