Lipoprotein (a)

Lipoprotein (a) (Lp(a)) ist ein Fett-Eiweißkomplex, das mit dem LDL (Low Density Lipoprotein), das heißt dem "schlechten Cholesterin" verwandt ist und zu einem großen Teil Bestandteil des LDL-Cholesterins ist. Es besitzt zudem eine große Ähnlichkeit mit der Struktur des Plasminogens.

Lipoprotein (a) wird in der Leber hergestellt. Es enthält die Apolipoproteine Apo(a) und Apo B-100, welche durch eine Disulfidbrücke kovalent miteinander verbundenen sind. Wie viel Lipoprotein (a) die Leber produziert, ist durch das Apo(a)-Gen bedingt und die Menge bleibt ein Leben lang relativ konstant: Da der Lipoprotein (a) Wert beim Mann mit zunehmendem Lebensalter nur unwesentlich ansteigt, ist eine Laboruntersuchung dieses Wertes nur einmal im Leben erforderlich. Bei der Frau hingegen sollte die Untersuchung sowohl vor als auch nach der Menopause durchgeführt werden, da der Lipoprotein (a)-Spiegel in der Menopause bedeutend ansteigt.

In der Blutgerinnung übernimmt das Lipoprotein (