C-Peptid

Beim C-Peptid (connecting peptide) handelt es sich um ein Peptid (Eiweiß) aus 31 Aminosäuren, welches die beiden Ketten des Proinsulins (A-/B-Kette), der Vorstufe des Insulins, verbindet. Das Proinsulin wird in Insulin und C-Peptid gespalten.
Somit spielt es eine wichtige Rolle in der Regulation des Glucosestoffwechsels (Blutzucker).

Die C-Peptid-Konzentration gilt als Indikator der Betazellfunktion. Als Betazellen werden die insulinproduzierenden Zellen in den Langerhans-Inseln des Pankreas (Bauchspeicheldrüse) bezeichnet.

 

Das Verfahren

Benötigtes Material

  • Blutserum

Vorbereitung des Patienten

  • Entnahme nach 12-stündigem Fasten
  • Entnahme nach Glukose-/Glukagonstimulation ‒ zur Bestimmung der Insulin-Restsynthese

Störfaktoren

  • Unbekannt

Normwerte

Blutentnahme Normwert in μg/l
Nach 12-stündigem Fasten 0,7-2,0
Nach längerem Fasten < 0,7

Umrechn