Folgeerkrankungen
Benigne Prostatahyperplasie (BPH)

Im Folgenden die wichtigsten Erkrankungen bzw. Komplikationen, die durch eine benigne Prostatahyperplasie (BPH; gutartige Prostatavergrößerung) mit bedingt sein können:

Urogenitalsystem (Nieren, Harnwege – Geschlechtsorgane) (N00-N99)

  • Benigne Prostataobstruktion (BPO; engl.: Bladder outlet obstruction, BOO Blasenauslassobstruktion; Erhöhung des Blasenauslasswiderstandes)
  • Dranginkontinenz (Synoynm: Urgeinkontinenz) – Blasenspeicherungsstörung: Blasenschließmuskel ist intakt, aber der Blasenmuskel reagiert zu empfindlich.
  • Harnleiterektasie (Harnleiterausweitung)
  • Harnrückstau
  • Harnwegsinfektionen (HWI)
  • Hydronephrose ("Wassersackniere") mit Einschränkung der Nierenfunktion
  • Überaktive Blase (overactive bladder [OAB]) 
  • Veränderungen der Blasenstruktur
  • Nierenbeckenektasie (Nierenbeckenausweitung)

Symptome und abnorme klinische und Laborbefunde, die anderenorts nicht klassifiziert sind (R00-R99)

  • Imperativer Harndrang (Harndrang, der nicht unterdrückt bzw. kontrolliert werden kann) mit/ohne Dranginkontinenz (unfreiwilliger Harnverlust unter Harndrang)
  • Ischurie (Harnverhaltung; Unfähigkeit, trotz Harndrangs den Harn zu lassen)
  • Nykturie – nächtliches Wasserlassen
  • Pollakisurie – Drang zu häufigem Wasserlassen ohne vermehrte Harnausscheidung
  • Sonstige Miktionsstörungen: gespaltener Harnstrahl, schwacher Harnstrahl, verzögerte Miktion (Harnlassen)

Prognosefaktoren

  • Entzündungsmarker (CD45, CD4, CD8 und CD68 in Gewebeproben) – CD4 war mit dem höchsten Risiko für eine Progression (Fortschreiten) von benignen Prostatahyperplasien assoziiert (verbunden). Männer die zu Studienbeginn eine Behandlung mit nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAID) bedurften, hatten ein höheres Risiko für eine Progression der Erkrankung [1]. 

Literatur

  1. Torkko KC, Wilson RS, Smith EE, Kusek JW, van Bokhoven A, Lucia MS: Prostate Biopsy Markers of Inflammation are Associated with Risk of Clinical Progression of Benign Prostatic Hyperplasia: Findings from the MTOPS Study. J Urol. 2015 Mar 28. pii: S0022-5347(15)03572-7. doi: 10.1016/j.juro.2015.03.103.
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag