Einleitung
Prostatakarzinom

Beim Prostatakarzinom (Synonyme: Pca; Prostataadenokarzinom; Prostatacarcinom; Prostate carcinoma; Prostate carzinoma; ICD-10 C61: Bösartige Neubildung der Prostata) handelt es sich um eine bösartige Neubildung der Prostata (Vorsteherdrüse).

Das Prostatakarzinom ist die fünfthäufigste maligne (bösartige) Erkrankung weltweit. Es ist mit 25,4 % aller diagnostizierten Krebserkrankungen die häufigste Krebserkrankung des Mannes in Deutschland.

Die Erkrankung kann in unterschiedlichen Bereichen der Prostata beginnen und breitet sich zunächst innerhalb der Prostata aus. Im weiteren Verlauf gelangen Tumorzellen sowohl lymphogen (über die Lymphbahnen zu den Lymphknoten) als auch hämatogen (über die Blutbahn) zu anderen Körperregionen. Dort kann es zur Bildung von Metastasen (Tochtertumoren) kommen. Betroffen sind insbesondere das Skelett, die Leber sowie die Lungen.

Das Prostatakarzinom wird eingeteilt in:

  1. Inzidentelles Prostatakarzinom – normaler Tastbefund, nach Operation wegen benigner Prostatahyperplasie (BPH) entdeckt
  2. Manifestes Prostatakarzinom Tumor rektal tastbar
  3. Okkultes Prostatakarzinom Erstmanifestation des Tumors durch Nachweis von Metastasen ohne Nachweis des Primärtumors
  4. Latentes Prostatakarzinom klinisch unauffällig, erst nach dem Tod festgestellt

Häufigkeitsgipfel: Die Erkrankung tritt ab dem 45. Lebensjahr auf, steigt mit zunehmendem Alter deutlich an und nimmt im höheren Alter wieder etwas ab. Bis zu 80 % der über 70-Jährigen haben ein latentes (unentdecktes) Prostatakarzinom. Das mittlere Erkrankungsalter liegt bei 69 Jahren (2006).

Die Inzidenz (Häufigkeit von Neuerkrankungen) beträgt ca. 110 Erkrankungen pro 100.000 Einwohner pro Jahr in Deutschland.
Unter Berücksichtigung des Alters stellt sich die Inzidenz je 100.000 Männer wie folgt dar: ca. 15 bei den 45- bis 49-Jährigen, 61 bei den 50- bis 54-Jährigen, 212 bei den 55- bis 59-Jährigen, 417 bei den 60- bis 64-Jährigen, 608 bei den 65- bis 69-Jährigen, 716 bei den 70- bis 74-Jährigen, 719 bei den 75- bis 70-Jährigen, 611 bei den 80- bis 84-Jährigen und 498 bei den Ab-85-Jährigen.
In Europa zeigt sich ein Gefälle von Nord
nach Süd und West nach Ost.
Weltweit sind Australien und die USA bezüglich der Inzidenz führend während in Asien und Indien das Prostatakarzinom am seltensten vorkommt. Schwarze US-Amerikaner erkranken häufiger an einem Prostatakarzinom als weiße.

Verlauf und Prognose: Im Frühstadium verläuft die Erkrankung beschwerdefrei. Im fortgeschrittenen Stadium zählen Miktionsstörungen (Blasenentleerungsstörungen) und Knochenschmerzen zu den Symptomen. Wenn der Betroffene über Symptome klagt, hat häufig schon eine Metastasierung in die lokalen Lymphknoten oder in das Skelett stattgefunden.
Die Chancen auf Heilung sind am größten, wenn noch keine Metastasen vorliegen und der Tumor die Organgrenzen noch nicht überschritten hat.

Ein metastasiertes Prostatakarzinom vor einem Alter von 50 Jahren ist mit einer signifikant schlechteren Prognose assoziiert. Nach Abgleich bestimmter Tumormerkmale war die Mortalität (Sterberate) um 28 % – im Vergleich zur Mortalität von Männern im Alter zwischen 50 und 59 Jahren – erhöht [2].

Die Mortalität (Anzahl der Todesfälle in einem bestimmten Zeitraum, bezogen auf die Anzahl der betreffenden Population) beträgt 20 je 100.000 Männer. Damit steht das Prostatakarzinom bei den tödlich verlaufenden Tumorerkrankung des Mannes mit 10,1 % in Deutschland nach dem Bronchialkarzinom (Lungenkrebs) und dem kolorektalen Karzinom (Darmkrebs) an dritter Stelle, bei der Betrachtung aller Todesursachen an siebter Stelle.

Erhöhte Triglycerid-Serumspiegel sind assoziiert mit einem erhöhten Risiko für ein Prostatakarzinomrezidivs (Wiederauftreten eines Prostatakrebs) [1]. 

Die 5-Jahres-Überlebensrate liegt bei 87 % und gilt für den Durchschnitt aller Formen des Prostatakarzinoms.

Literatur

  1. Allott EH, Howard LE, Cooperberg MR, Kane CJ, Aronson WJ, Terris MK, Amling CL, Freedland SJ: Serum Lipid Profile and Risk of Prostate Cancer Recurrence: Results from the SEARCH Database. Cancer Epidemiol Biomarkers Prev. 2014 Oct 10.
  2. Thorstenson A et al.: Cancer-specific mortality in men diagnosed with prostate cancer before age 50 years, a nationwide population-based study. J Urol 2016, online 17. Juni; doi: 10.1016/j.juro.2016.06.080

Leitlinien

  1. S3-Leitlinie: Interdisziplinäre Leitlinie der Qualität S3 zur Früherkennung, Diagnose und Therapie der verschiedenen Stadien des Prostatakarzinoms. (AWMF-Registernummer: 043-022OL), 22.12.2016 Kurzfassung Langfassung

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag