Labordiagnostik
Thrombose

Laborparameter 1. Ordnung – obligate Laboruntersuchungen

  • D-Dimere – Akutdiagnostik bei Verdacht auf frische Venenthrombose (s. a. unter "Körperlicher Untersuchung" Wells-Score zur Bestimmung der klinischen Wahrscheinlichkeit einer Venenthrombose, TVT)
    [positive D-Dimere sind nicht spezifisch für eine Thrombose oder Lungenembolie; negative D-Dimere schließen allerdings eine Thrombose oder Lungenembolie mit mehr als 99 % Wahrscheinlichkeit aus]
    Diagnostisches Vorgehen in Abhängigkeit vom Wells-Score:
    • Hohe Wahrscheinlichkeit → sofortige bildgebende Diagnostik: CTPA (Computertomographie der Pulmonalarterien)/V/P-Szintigraphie (Ventilations-/Perfusionsszintigraphie)
    • niedrige oder mittlere Wahrscheinlichkeit → Bestimmung der D-Dimere (falls positiv → Kompressionsphlebosonographie)
  • Thrombozyten (Blutplättchen)
  • Fibrinogen – wg. möglicher Dysfibrinogenämie
  • Protein-C-Mangel
  • Protein-S-Mangel
  • Antithrombin-III-Mangel (AT III)
  • Faktor-V-Leiden-Mutation – sog. APC-Resistenz (APC-Genotypisierung)
  • Faktor-II-Mutation (Prothrombinmutation)
  • Faktor VIII-Erhöhung
  • Hyperhomocysteinämie

Laborparameter 2. Ordnung – in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, körperlichen Untersuchung etc. – zur differentialdiagnostischen Abklärung

  • Auto-Ak gegen Cardiolipin (Phospholipid-Antikörper) – assoziiert mit venösen bzw. arteriellen Thrombosen/Gefäßverschlüssen (Antiphospholipid-Syndrom)
  • PAI (Plasma-Aktivator-Inhibitor)

Prädiktiver Laborparameter

  • Mittleres Thrombozytenvolumen (mean platelet volume, MPV) [↑]:
    • Mann: Alter, kardiovaskuläre Risikofaktoren wie z. B. Rauchen und Hypertonie (Bluthochdruck) sowie ein erhöhter Glucose-Wert (Blutzucker-Wert) sind mit einem höheren durchschnittlichen Thrombozytenvolumen verbunden.
    • Frau: Menstruation und hormonelle Kontrazeptiva
    Erhöhtes Thrombozytenvolumen geht mit einem erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Thrombose sowie einer erhöhten Mortalität einher (Sterblichkeit) [1].

Literatur

  1. Panova-Noeva M et al.: Sex-Specific Differences in Genetic and Nongenetic Determinants of Mean Platelet Volume: Results from the Gutenberg Health Study. Blood 2016 Jan 14;127(2):251-9. doi: 10.1182/blood-2015-07-660308. Epub 2015 Oct 30.

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag