Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Labordiagnostik
Viruswarzen

Eine Labordiagnostik ist in der Regel nicht erforderlich.

Laborparameter 2. Ordnung – in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, der körperlichen Untersuchung und den obligaten Laborparametern – zur differentialdiagnostischen Abklärung

  • Nachweis der Virus-DNA durch Biopsiematerial
  • Humanes Pallioma-Virus-DNA-Nachweis (aus Biopsiematerial)
    Die HPV-Typen werden aufgrund ihres Potentials zur Induktion maligner genitaler Erkrankungen in zwei Gruppen eingeteilt:
    • HIGH RISK Typen: 16, 18, 31, 33, 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58, 59, 68
    • LOW RISK Typen: 6, 11, 42, 43, 44 
  • Histologische Untersuchung (aus entnommenem Gewebe)

Weitere Laboruntersuchungen – in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, körperlichen Untersuchung etc. – zur differentialdiagnostischen Abklärung

  • Bakterien
    • Chlamydia trachomatis (Lymphogranuloma venereum) – Serologie: Chlamydia trachomatis,
    • Neisseria gonorrhoeae (Gonorrhoe, Tripper) – Genitalabstrich auf Erreger und Resistenz, speziell auf Neisseria gonorrhoeae
    • Treponema pallidum (Syphilis, Lues) – Antikörper gegen Treponema pallidum (TPHA, VDRL etc.)
    • Ureaplasma urealyticum
  • Viren
    • HIV (AIDS)
    • Herpes simplex-Virus Typ 1/2 (HSV Typ 1 u. 2)
  • Pilze/Parasiten
    • Pilze: Candida albicans u.a. Candida-Arten Genitalabstrich – Erreger und Resistenz
    • Trichomonas vaginalis (Trichomoniasis, Kolpitis) – Antigennachweis

Achtung!
Bei nachgewiesener genitaler HPV-Infektion ist eine Partneruntersuchung erforderlich!


     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag