Einleitung
Bauchfellentzündung (Peritonitis)

Bei der Peritonitis (Thesaurussynonyma: Adhäsive Peritonitis; Akute diffuse Peritonitis; Akute eitrige Peritonitis; Akute Peritonitis; Akute Peritonitis des männlichen Beckens; Akute subphrenische Peritonitis; Allgemeine Peritonitis; Bakterielle Peritonitis; Bauchhöhlenabszess; Bauchraumabszess; Beckenperitonitis beim Mann; Biliäre Peritonitis; Choleperitoneum; Choleperitonitis; Chronische proliferierende Peritonitis; Diaphragmatische Peritonitis; Diffuse Peritonitis a.n.k.; Disseminierte Peritonitis; Durchwanderungsperitonitis; Eitrige Peritonitis; Fibropurulente Peritonitis; Galleperitonitis; Gallige Peritonitis; Generalisierte Peritonitis;Kotige Peritonitis; Lokalisierte Bauchfellentzündung; Lokalisierte Peritoneumentzündung; Lokalisierte Peritonitis;Multiple peritoneale Serositis; Oberbauchperitonitis; Pankreatische Peritonitis; Peritoneale Infektion; Peritonealer Beckenabszess beim Mann; Peritonealphlegmone; Peritoneumentzündung; Peritoneumfistel; Peritonitis; Peritonitis durch Perforation; Peritonitis durch Urin; Peritonitis mit Abszess; Peritonitis mit Erguss; Peritonitis purulenta; Permigrationsperitonitis; Retroperitonitis; Rupturierter Peritonealabszess; Septische Peritonitis; Spontane bakterielle Peritonitis (SBP); Subdiaphragmatische Peritonitis; Subphrenische Peritonitis; Unterbauchperitonitis; Urinperitonitis; Vierquadrantenperitonitis; ICD-10 K65.-) handelt es sich um eine Entzündung des Peritoneums (Bauchfell).

Abzugrenzen von einer Peritonitis ist der Peritonismus. Dieser bezeichnet einen Zustand, in dem das Peritoneum gereizt ist, ohne dass eine voll entwickelte Peritonitis vorliegt.

Die Peritonitis kann primär, also ohne erkennbare Ursache, oder sekundär auftreten. Sie kann je nach Ausdehnung lokalisert bzw. generalisiert sein:

  • lokale bzw. lokalisierte Pertonitis (z. B. Quadrantenperitonitis)
  • diffuse bzw. generalisierte Peritontis 

Die Peritonitis kann wie folgt eingeteilt werden:

  • Serös
  • Fibrinös
  • Eitrig
  • Jauchig
  • Kombination aus den oben angegebenen Formen

Verlauf und Prognose: Die Peritonitis kann akut oder chronisch-exsudativ verlaufen. Bei der diffusen bzw. generalisierten Peritonitis handelt es sich um eine lebensbedrohliche Erkrankung, die eine sofortige ärztliche Behandlung erfordert.

Die Letalität (Sterblichkeit bezogen auf die Gesamtzahl der an der Krankheit Erkrankten) beträgt 5 bis 30 %. Die Betroffenen sterben an Komplikationen wie Sepsis (Blutvergiftung), Abszesse (umkapselte Eiteransammlung) oder einem paralytischen Ileus (Darmlähmung).


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag