Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Metaphylaxe bei Harnsäuresteinen (Uratsteine)
Nierensteine (Nephrolithiasis)

Therapieziel

Vermeidung von Steinrezidiven (Wiederauftreten von Harnsteinen)

Therapieempfehlungen

Reduktion der Risikofaktoren

  • Verhaltensbedingte Risikofaktoren
    • Dehydrierung (Austrocknung des Körpers durch Flüssigkeitsverlust oder mangelnde Flüssigkeitsaufnahme)
    • Protein- und purinreiche Ernährung (fleischhaltige Ernährung inkl. Innereien, Hering, Makrele; Fasten)
    • Übergewicht bzw. Adipositas
  • Krankheitsbedingte Risikofaktoren
    • Hyperchloräme metabolische Azidose aufgrund einer chronischen Diarrhoe (Durchfall) oder hyperkaliämen renal-tubulären Azidose (RTA) Typ IV
    • Hyperurikämie (Gicht)
    • Metabolisches Syndrom (Mangel des Urinpuffers Ammoniak, keine systemische Säure-Basen-Störung)
    • Myeloproliferative Syndrome (Gruppe von bösartigen Bluterkrankungen)
    • Tumorlyse-Syndrom (TLS) – potenziell lebensbedrohlicher Zustand, der beim raschen Zerfall von Tumoren (meist unter chemotherapeutischer Behandlung) auftritt
  • Medikamente
    • Chemotherapien wg. maligner (bösartigen) Tumoren

Ernährungstherapie

  • Flüssigkeitszufuhr: 2,5-3 l/Tag
  • Basenreiche, alkalisierende Kost mit Kartoffeln, Gemüse, Salate, Hülsenfrüchte und Obst; Nahrungsergänzungsmittel mit alkalisierenden (basischen) Mineralstoffverbindungen Kaliumcitrat, Magnesiumcitrat und Calciumcitrat sowie Vitamin D und Zink (Zink trägt zum normalen Säure-Basen-Haushalt bei)
  • Proteinzufuhr einschränken (bei Hyperurikämie auf 0,8 g/kg Körpergewicht/Tag)
  • Purinzufuhr (Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte) pro Tag auf 300-500 mg gebildete Harnsäure einschränken (s. u.: Purine/Harnsäure – Lebensmittel)
  • Falls übergewichtig bzw. adipös: Teilnahme an einem ärztlich betreuten Adipositasprogramm

Wirkstoffe der Metaphylaxe

  • Kaliumcitrat, Magnesiumcitrat und Calciumcitrat zur Harnalkalisierung (vor jeder Einnahme Urin-pH-Wert messen; s. a. unter Tagesprofil des Urin-pH-Wertes, Messprotokoll)
  • Allopurinol, Febuxostat (Xanthinoxidasehemmer)

Wirkstoffe der Prophylaxe des Tumorlyse-Syndroms (TLS)

  • Xanthinoxidasehemmer Febuxostat
  • Rasburicase (bei hohem TLS-Risiko)

     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag