Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Hämoglobin

Das Hämoglobin (Hb; von griech. αἷμα haíma "Blut" und lat. globus "Kugel") ist der eisenhaltige Proteinkomplex, der in den Erythrozyten (rote Blutkörperchen) Sauerstoff bindet und ihnen ihre rote Farbe verleiht ("Blutfarbstoff").

Das Hämoglobin besteht beim gesunden Erwachsenen zu 98 % aus Hämoglobin A1 2β2) und zu 2 % aus Hämoglobin A2 2δ2). 

Der gesunde Erwachsene bildet täglich ca. 6 bis 7 g Hämoglobin; dafür werden ca. 30 bis 40 mg Eisen benötigt.

Wenn die Erythrozyten das Ende ihres Lebens (etwa 120 Tage) erreicht haben, werden sie in den mononukleären Phagozyten (Fresszellen) hauptsächlich in der Milz (und bei hohem Anfall von abzubauendem Hämoglobin auch in der Leber und im Knochenmark) abgebaut.

Das Verfahren

Benötigtes Material

  • 3 ml EDTA-Blut (Bestimmung im Rahmen des kleinen Blutbildes); Röhrchen direkt nach der Abnahme durch Schwenken gründlich mischen

Vorbereitung des Patienten

  • Nicht nötig       

Störfaktoren

  • Schlechte Durchmischung der Blutprobe 

Normwerte

Männer
  • 140-180 g/l (14-18 g/dl)
  • Anämie (Blutarmut) laut Weltgesundheitsorganisation (WHO): < 8,06 mmol/l (13 g/dl)
Frauen
  • 120-160 g/l (12-16 g/dl)
  • Anämie laut Weltgesundheitsorganisation (WHO): < 7,44 mmol/l (12 g/dl)

Indikationen

  • Basisdiagnostik der Hämatopoese (Blutbildung)

Interpretation

Interpretation erhöhter Werte

  • Dehydratation (Flüssigkeitsmangel)
  • Polyglobulie (hoher Anteil an Erythrozyten/rote Blutkörperchen): an  Polycythaemia vera (PV) denken!
  • Aufenthalte in großen Höhen (z. B. beim Höhenbergsteigen) [Werte > 70 %]

Interpretation erniedrigter Werte

  • Anämie (Blutarmut)

Weitere Hinweise

  • Das Hämoglobin F (α2γ2) ist im Fötus das dominierende Hämoglobin; bei gesunden Erwachsenen ist es nur in Spuren nachweisbar.
  • Bei Verdacht auf Sichelzellenanämie:
    • Hb-Elektrophorese (Untersuchungsmethode, bei der Molekülgruppen in einem elektrischen Feld räumlich getrennt werden) [Nachweis von Sichelzell-Hämogobin, HbS > 50 %]
    • Hb-Löslichkeitstest – zur Abgrenzung von HbS von nicht sichelnden pathologischen Hämoglobinen (mit identischen elektrophoretischen bzw. chromatographischen Eigenschaften)
  • Beta-Thalassämie: autosomal-rezessiv vererbbare Synthesestörung der Beta-Ketten des Proteinanteils (Globin) im Hämoglobin.
  • Hinweis: Die Eisenmangelanämie ist die häufigste Form einer Anämie; die zweithäufigste Form ist die "Anämie bei chronischer Erkrankung" (ACD). Ursachen einer ACD sind chronisch entzündliche Erkrankungen, Krebs oder chronische Infektionen. [ACD: niedriges Hb und Serum-Fe, hohes Serum-Ferritin]
     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag