Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Hämatokrit

Der Hämatokrit (Hkt, Hct oder Hk) bezeichnet den Volumenanteil der Zellbestandteile am Gesamtvolumen des Blutes.

Da die Erythrozyten (rote Blutkörperchen) physiologisch 99 % des Gesamtvolumens der Blutzellen darstellen, entspricht der Hkt dem Anteil des Volumens aller Erythrozyten am Gesamtblut in Prozent.

Der Hämatokrit beschreibt das Fließverhalten des Blutes bzw. gibt Auskunft über den Grad seiner Viskosität (Zähflüssigkeit):

  • je höher der Hämatokrit-Wert, desto höher ist die Zahl der Erythrozyten im Verhältnis zum Blutplasma (flüssiger Anteil des Blutes) → das Blut ist damit visköser
  • je niedriger der Hämatokrit-Wert, desto geringer ist die Zahl der Erythrozyten im Verhältnis zum Blutplasma → das Blut ist damit weniger viskös

Das Verfahren

Benötigtes Material

  • 3 ml EDTA-Blut (Bestimmung im Rahmen des kleinen Blutbildes); Röhrchen direkt nach der Abnahme durch Schwenken gründlich mischen.

Vorbereitung des Patienten

  • Nicht nötig

Störfaktoren

  • Keine bekannt

Normwerte

Männer  40-54 %
Frauen
 37-47 %

Indikationen

  • Basisdiagnostik der Hämatopoese (Blutbildung)

Interpretation

Interpretation erhöhter Werte

  • Dehydratation (Flüssigkeitsmangel)
  • Polyglobulie (hoher Anteil an Erythrozyten/rote Blutkörperchen): an Polycythaemia vera (PV) denken!
  • Aufenthalte in großen Höhen (z. B. beim Höhenbergsteigen) [Werte > 70 %]
  • Blutdoping (z. B. mit Epo/Erythropoetin) [Hämatokrit-Grenzwerte bei manchen Sportverbänden (UCI und IAAF) festgelegt auf: 50 % für Männer und 47 % bei Frauen; Nordischer Skisport durch die FIS: 51,5 % für Männer und 47 % für Frauen ]

Interpretation erniedrigter Werte

  • Erythrozytopenie (Verminderung der Anzahl der roten Blutkörperchen)/Anämie (Blutarmut)
  • Hyperhydratation – Hypernatriämie (Natriumüberschuss) bei Hypervolämie (Gesamtprotein ↓); Hämatokrit ↓
    • übermäßige Kochsalzzufuhr:
      • iatrogen (vom Arzt verursacht)
      • primärer Hyperaldosteronismus (Conn-Syndrom)
    • erhöhte Natrium-Rückresorption:
      • eingeschränkte Nierenfunktion

Weitere Hinweise

  • Beachte: Auch nach einer starken Blutung kann der Hämatokrit normal sein, da sowohl Zellbestandteile als auch Flüssigkeit verloren gehen.
     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag