Operative Therapie
Schultereckgelenksarthrose (Arthrose des Akromioklavikulargelenks)

Falls die konservativen Maßnahmen nicht zum gewünschten Erfolg führen, kommen folgende operative Maßnahmen bei einer Arthrose des Akromioklavikulargelenks (Schultereckgelenksarthrose) in Betracht:

  • Resektion (Entfernung) des Gelenks mit dem lateralen Klavikulaende (äußerer Anteil des Schlüsselbeins)
    • arthroskopische Vorgehensweise
      • Der Abstand zwischen Klavikula (Schlüsselbein) und Schulterdach wird erweitert.
      • Indikation: isolierte Arthrose des Akromioklavikulargelenks bei intaktem Bandapparat
    • offene Operation
      • Anders als bei der isolierten Arthrose des Akromioklavikulargelenks muss die Klavikula wieder am Schulterblatt fixiert werden. Dazu wird ein Teil einer körpereigenen Sehne verwendet (Sehnenplastik). Der gerissene bzw. fehlende Bandapparat wird somit ersetzt.
      • Indikation: Arthrose des Akromioklavikulargelenks infolge eines Traumatas nach Zerreißung der Bänder des Gelenkes (z. B. Schultereckgelenkssprengung)

 

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag