Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Weitere Therapie
Wassereinlagerungen (Ödeme)

Die Therapie der Ödeme (Wassereinlagerungen) erfolgt in Abhängigkeit von der Ursache.

Allgemeine Maßnahmen

  • Überprüfung der Dauermedikation wg. möglicher Auswirkung auf die vorhandene Krankheit

Medizinische Hilfsmittel

  • Kompressionsstrümpfe bewirken eine Reduzierung des Querschnitts der Venen sowie eine Beschleunigung des venösen Rückstroms und verbessern gleichzeitig die Funktion der Venenklappen. Wichtig! Die Kompressionsstrümpfe müssen vor dem Aufstehen angezogen werden.
    Bei folgenden Formen des Ödems können Kompressionsstrümpfe zur Behandlung eingesetzt werden:

    • Lymphödeme
    • Ödeme in der Schwangerschaft
    • Posttraumatische Ödeme
    • Ödeme nach Operationen
    • Idiopathische Ödeme
    • Lidödeme, ab Stadium II
    • Stauungszustände 

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen

  • Regelmäßige ärztliche Kontrolluntersuchungen

Ernährungsmedizin

  • Ernährungsberatung auf der Grundlage einer Ernährungsanalyse
  • Ernährungsempfehlungen gemäß einem Mischköstler unter Berücksichtigung der vorliegenden Erkrankung. Das bedeutet u. a.:
    • täglich insgesamt 5 Portionen frisches Gemüse und Obst (≥ 400 g; 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst)
    • ein- bis zweimal pro Woche frischen Seefisch, d. h. fette Meeresfische (Omega-3-Fettsäuren) wie Lachs, Hering, Makrele
    • ballaststoffreiche Ernährung (Vollkornprodukte, Gemüse)
  • Beachtung folgender spezieller Ernährungsempfehlungen:
    • Bei kardialem Ödem:
      • Reduzierung der Kochsalzzufuhr (< 6 g Kochsalz pro Tag) sowie der Flüssigkeitszufuhr.
    • Bei hypoproteinämischen Ödem:
      • mäßig natrium(salz)arme Kost (< 6 g Kochsalz pro Tag)
      • reichliche Proteinzufuhr (Eiweiß) unter Berücksichtigung einer hohen biologischen Wertigkeit der Proteine (1,2-1,3 g pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag)
  • Weitere spezielle Ernährungsempfehlungen in Abhängigkeit von der Ursache der Ödeme (Wassereinlagerungen).
  • Auswahl geeigneter Lebensmittel auf Grundlage der Ernährungsanalyse
  • Siehe auch unter "Therapie mit Mikronährstoffen (Vitalstoffe)" – ggf. Einnahme eines geeigneten Nahrungsergänzungsmittels
  • Detaillierte Informationen zur Ernährungsmedizin erhalten Sie von uns. 

Physikalische Therapie (inkl. Physiotherapie)

  • Mittels manueller Lymphdrainage wird durch kreisförmiges Verschieben des Gewebes unter leichtem Druck die im Gewebe angesammelte Flüssigkeit ins Lymphsystem verschoben und so abtransportiert. 

Schulungsmaßnahmen

  • Tägliches Ruhen in liegender Position
     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag