Medikamentöse Therapie
Oberflächliche Venenentzündung (Thrombophlebitis)

Therapieziele

  • Schmerzlinderung
  • Verhinderung einer Lungenembolie (Gefäßverschluss von Lungenarterien) und eines postthrombotischen Syndroms (chronische Venenstauung, die die untere Extremität als Folge einer tiefen Beinvenenthrombose betrifft)

Therapieempfehlungen

  • Analgesie (Analgetika/Schmerzmittel)
  • Thromboseprophylaxe (Maßnahmen zur Verhinderung einer Thrombose):
    • Niedermolekulare Heparine (NMH) oder Fondaparinux; Therapiekontrolle in Einzelfällen (z. B. Gravidität) über anti-Xa-Aktivität (Zielbereich bei einmaliger Gabe 1,0-2,0 E/ml, bei zweimaliger Gabe 0,6-1,0 E/ml, jeweils 3-4 h nach s.c.-Injektion)
      Indikationen: Ausdehnung der Thrombophlebitis < 5 cm; Thrombophlebitis der V. saphena magna und bettlägerige Patienten
    • Heparin-Analoga (Fondaparinux)
      Indikationen: Prophylaxe bei großen orthopädischen Operationen; Ausdehnung der Thrombophlebitis Länge ≥ 5 cm in Stammvenen oder größeren Seitenästen
      Beachte:
       Bei Thromboserisikofaktoren oder ausgedehntem Thrombus ggf. halbtherapeutische oder therapeutische Antikoagulation!
  • Therapie der oberflächlichen Venenthrombose (OVT) und Entfernung zum tiefen Venensystem (Krosse) < 3 cm: Therapeutische Antikoagulation wie bei tiefer Venenthrombose (TVT) für 4 Wochen bis 3 Monate (s. dazu unter "Thrombose")
  • Siehe auch unter "Weitere Therapie".

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag