Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Benzol

Beim Benzol handelt es sich um eine chemische Verbindung aus der Gruppe der aromatischen Kohlenwasserstoffe. Es ist ein Inhalations- sowie ein Kontaktgift.

Benzol wirkt kanzerogen (krebserregend). Es ist u. a. Bestandteil von Benzin.

Bei der akuten Benzol-Exposition können folgende Symptome auftreten:

  • Bewusstlosigkeit
  • Cephalgie (Kopfschmerzen)
  • Rauschzustände
  • Schleimhautreizungen
  • Vertigo (Schwindel)
  • Nausea (Übelkeit/Erbrechen)
  • Nephropathien (Nierenschäden)
  • Oligomenorrhoe – zu seltene Menstruationsblutung (> 35 Tage und ≤ 90 Tage)
  • Panzytopenie (Synonym: Trizytopenie) – ein Mangel in allen drei Zellreihen (Trizytopenie) der Blutbildung, also wenn eine Leukozytopenie (Verminderung der weißen Blutkörperchen), Anämie (Blutarmut) und Thrombozytopenie (Verminderung der Blutplättchen) besteht
  • Tachykardie – zu schneller Puls (> 100 Schlägen/min)

Das Verfahren

Benötigtes Material

  • EDTA-Blut
  • Spontanurin

Vorbereitung des Patienten

  • Nicht nötig

Störfaktoren

  • Nicht bekannt

Normwerte

Normwert – Blut < 1,0 μg/l
Normwert – Urin
(Metabolite)
< 15 mg/l (BAT 300 mg/l; Phenol)
< 0,5 mg/l (Muconsäure)

BAT-Wert: biologischer Arbeitsstoff-Toleranzwert

Indikationen

  • Verdacht auf Benzol-Exposition

Interpretation

Interpretation erniedrigter Werte

  • Nicht krankheitsrelevant

Interpretation erhöhter Werte

  • Benzol-Exposition
     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag