Labordiagnostik
Flüssigkeitsmangel (Dehydratation)

Laborparameter 1. Ordnung – obligate Laboruntersuchungen

  • Kleines Blutbild
  • Serum-Natrium und Serum-Natrium-Osmolalität
  • Gesamteiweiß im Serum (Serumeiweiß)
  • Urinosmolalität

Interpretation

Isotone Dehydratation

  • Hb (Hämoglobin), Hämatokrit, Serumeiweiß [↑]

Anmerkungen
Serum-Natrium und Serumosmolalität ist normal.
Bei normaler Nierenfunktion ist das spezifische Uringewicht erhöht.

Hypotone Dehydratation

  • Hb (Hämoglobin), Hämatokrit, Serumeiweiß [↑]
  • Serum-Natrium und Serum-Natrium-Osmolalität [↓]
  • Urin-Na+ (Natriumausscheidung im Urin)
    • < 20 mmol/l bei extrarenalen Verlusten
    • > 20 mmol/l bei renalen Verlusten

Hypertone Dehydratation

  • Hb (Hämoglobin), Hämatokrit, Serumeiweiß [↑]
  • Serum-Natrium und Serum-Natrium-Osmolalität [↑]
  • Urinosmolalität ↑ bei Patienten mit normaler Nierenfunktion
  • Urinosmolalität ↓ bei Diabetes insipidus (bei einem zentralen Diabetes insipidus steigt nach ADH-Gabe die Urinosmolalität an, nicht aber bei einem nephrogenen Diabetes insipidus)

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag