Einleitung
Physiotherapie

Die Physiotherapie dient der Vorbeugung, der Therapie oder der Wiederherstellung. Hierzu bedient sie sich sowohl aktiver – vom Patienten ausgeführter – als auch passiver – durch den Therapeuten ausgeführter – Verfahren.

Ziel der Physiotherapie ist es, Beschwerden und Symptome, die durch Alterung, Krankheit oder Unfall sowie durch Verhaltensfehler entstanden sind, zu lindern oder gar zu beseitigen.

Im Sinne der Vorsorge trägt die Physiotherapie zur Leistungserhaltung oder Leistungssteigerung bei und fördert Gesundheit und Wohlbefinden.


Ziele der Physiotherapie sind: 

  • Linderung von Schmerz
  • Förderung von Stoffwechsel und Durchblutung
  • Erhaltung und Verbesserung von Beweglichkeit, Koordination, Kraft und Ausdauer

Bestandteile der Physiotherapie

Die Physiotherapie bedient sich einerseits typischen Reizen wie Wärme, Kälte und Elektrizität. Andererseits wird auch durch rein körperliche Übungen ohne zusätzliche Reize gearbeitet. Zum Beispiel durch:

  • Bewegungstherapie
  • Massagetherapie
  • Thermotherapie – Wärme oder Kälte
  • Hydro- und Balneotherapie
  • Elektrotherapie
  • Inhalationstherapie

Ihr Nutzen

Die Physiotherapie ist eine umfassende Form der Therapie, die auf viele Arten in der Lage ist, Beschwerden zu lindern und Krankheiten zu bekämpfen.

Dabei bedient sie sich vornehmlich natürlicher Mittel und trägt so maßgeblich zur Gesunderhaltung, Wiederherstellung der Gesundheit und somit zu mehr Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit bei.


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag