Symptome – Beschwerden
Morbus Basedow

Folgende Symptome und Beschwerden können auf einen Morbus Basedow hinweisen:

I. Symptome der Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion)

Leitsymptome

Grundumsatz

  • Anstieg der Körpertemperatur → Hitzeunverträglichkeit bzw. Wärmeüberempfindlichkeit (Thermophobie)
  • Schwitzen
  • Feuchtwarme Haut
  • Gewichtsabnahme (trotz gesteigertem Appetit)

Kardial (Herzkreislauf)

  • Tachykardie – erhöhter Puls (> 100 Schläge/Minute) [Herzminutenvolumen (HMV) ↑]
  • Systolischer Blutdruck erhöht (Blutdruckamplitude ↑)
  • Palpitationen (Herzstolpern)

Gastrointestinal (Magen-Darm-Trakt)

  • Diarrhoe (Durchfall)
  • Gewichtsverlust (wg. Malabsorption)

Nervensystem und Psyche

  • Depression
  • Hyperaktivität
  • Reizbarkeit/Nervosität
  • Tremor (Zittern)
  • Schlaflosigkeit (Schlafstörungen; Insomnie)

Begleitsymptome

  • Alopecia (Haarausfall, diffuser)
  • Gewichtszunahme – bei 5-10 % der Betroffenen aufgrund des gesteigerten Appetits
  • Gynäkomastie – Vergrößerung der Brustdrüse beim Mann
  • Hyperreflexie
  • Muskelschwäche, proximale
  • Müdigkeit, Schwäche
  • Konzentrationsschwäche
  • Libidoverlust – nachlassender Geschlechtstrieb
  • Oligomenorrhoe – das Intervall zwischen den Blutungen ist > 35 Tage und < 90 Tage, d.h. die Regel tritt zu selten auf 
  • Palmarerythem – Rotfärbung der Handinnenflächen
  • Polyurie – häufiges Wasserlassen (wg. erhöhter Organdurchblutung: GFR ↑)
  • Pruritus (Juckreiz)
  • Serumcholesterin ↓

II. Struma

  • Struma (Schilddrüsenvergrößerung; hypervaskularisiert) – siehe ggf. unter Struma

III. Endokrine Orbitopathie (EO) (Häufigkeit: 40-60 %)

  • Exophthalmus (Synonyme: Endokrine Ophthalmopathie; Ophthalmoptose; Ophtalmopathie; Protrusio bulbi; im Volksmund „Glubschaugen“) – pathologische Hervortreten des Augapfels aus der Augenhöhle (Orbita) [Auftreten: vor, während oder nach Auftreten der Hyperthyreose]
  • Rötung der Konjunktiven (Bindehaut)
  • Inkompletter Lidschluss (Lagophthalmus)
  • Fremdkörpergefühl in den Augen und gesteigerter Tränenfluss
  • beim Absenken des Blickes bleibt das Oberlid zurück, sodass sich beim Exophthalmus der oberhalb der Hornhaut sichtbare Teil der Lederhaut vergrößert (Graefe-Zeichen)
  • Kornealläsionen (Hornhautverletzungen)
  • ggf. Augenmuskelbefall und Augenmuskelparesen mit Doppelbildern
  • bei Kompression des N. opticus kommt es zur Verminderung des Visus (Sehschärfe) und zur Einschränkung des Farbsehens

IV. Dermopathie (Häufigkeit: 2-3 %)

  • Dermopathie – Hautveränderungen ähnlich einer Orangenhaut, meist an den Unterschenkeln
  • Prätibiales (vor dem Schienbein) Myxödem – Haut (inkl. Unterhaut und Fettgewebe) ist typischerweise teigig geschwollen, kühl, trocken und rau (vor allem an den Extremitäten und im Gesicht); die Patienten sehen aufgeschwemmt aus.
  • Akropachie – Knochenverdickung (durch subperiostale Knochenapposition) mit gleichzeitiger Weichteilverdickung (schmerzlos; normal temperiert) an den Finger- und Zehenendgliedern (I-III) und Onycholyse (Nagelplattenablösung)

Merseburger Trias

Die sogenannte Merseburger Trias des Morbus Basedow setzt sich aus den folgenden Symptomen zusammen:

  • Struma
  • Exophthalmus
  • Tachykardie
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag