Medikamentöse Therapie
Morbus Basedow

Therapieziel

Erreichen einer euthyreoten Stoffwechsellage (= Schilddrüsenwerte im Normbereich)

Therapieempfehlungen

  • Thyreostatika (Medikamente, die die Schilddrüsenfunktion hemmen und gegen Überfunktionen der Schilddrüse eingesetzt werden)
    • bei manifester Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion) → Thioamidtyp (Thiamazol und Carbimazol) oder mit Propylthiouracil (PTU); Therapiedauer: einjährige (bis eineinhalbjährige) thyreostatische Therapie 
      [Labor: Bestimmung der freien peripheren Schilddrüsenhormone 1‑ bis 2‑mal pro Monat]
    • bei latenter Hyperthyreose (selten) individuelle Entscheidung
  • Betablocker bei Tachykardie (Herzfrequenz > 100 Schläge/min) → Propranolol
  • Bei Fortschreiten der Orbitopathie (hervorstehende Augen) trotz euthyreoter Stoffwechsellage (normaler Schilddrüsenfunktion) → hochdosierte Therapie mit Glucocorticoiden (Prednisolon/Methylprdnisolon); in seltenen Fällen ggf. retrobulbäre Radiatio (Orbitaspitzenbestrahlung; Orbita = "knöcherne Augenhöhle"))
  • Keine Remission (Rückbildung der Symptome) innerhalb von 12 bis 18 Monaten:
    • Radiojodtherapie (RJT) oder
    • Thyreoidektomie (operative Entfernung der gesamten Schilddrüse)
  • Thyreotoxische Krise: s. u. Hyperthyreose/Thyreotoxische Krise/Medikamentöse Therapie  
  • Therapie der endokrinen Ophthalmopathie (s. u.)
  • Therapie in der Schwangerschaft und Stillzeit (s. u.)
  • Siehe auch unter "Weitere Therapie".

Weitere Hinweise

  • Der TRAK-Serumspiegel (Thyreotropin-Rezeptor-Autoantikörper, üblicherweise TSH-Rezeptor-Autoantikörper genannt) lässt eine prognostische Aussage zum Krankheitsverlauf zu. Ein TRAK-Serumspiegel von ≤10 IU/l etwa 6 Monate nach Krankheitsbeginn schließt eine Remission ("dauernde Abschwächung der Symptome ")("dauernde Abschwächung der Symptome ") weitgehend aus.
  • Eine thyreostatische Langzeittherapie kann bei fehlender oder kleiner Struma, bei leichter Hyperthyreose, bei niedrigem TRAK-Titer und bei einer niedrigen Perfusionsrate in der Duplexsonographe in Betracht gezogen werden.

Therapie der endokrinen Ophthalmopathie

  • Bei Fortschreiten der Orbitopathie (immunologisch bedingte Entzündung des Orbitainhalts/hervorstehende Augen) trotz euthyreoter Stoffwechsellage → hochdosierte Therapie mit Glucocorticoiden (Prednisolon/Methylprdnisolon); in seltenen Fällen ggf. retrobulbäre Radiatio.
  • Der monoklonale Antikörper Teprotumumab könnte das erste wirksame Medikament zur Behandlung des Exophthalmus (Vorwölbung des Augapfels) beim Morbus Basedow sein. Der Antikörper bindet am Rezeptor für den Insulin-ähnlichen Wachstumsfaktor 1 (IGF-1), der die Proliferation von Fibroblasten in der Augenhöhle fördert [1].

Therapie in der Schwangerschaft und Stillzeit

Bestimmung der TRAK (Thyreotropin-Rezeptor-Autoantikörper, üblicherweise TSH-Rezeptor-Autoantikörper genannt) am Ende des zweiten bzw. Anfang des dritten Trimenons (22.-28. Schwangerschaftswoche), um das fetale bzw. neonatale Hyperthyreoserisiko abzuschätzen. Fetales und neonatales Monitoring auf eine Hyperthyreose bei 2‑ bis 3‑fachen des oberen Referenzwerts.

  • Wenn TRAk erhöht → Gefahr der Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion) des Fötus: Risiko-Schwangerschaft, d. h. Überprüfung der kindlichen Entwicklung alle vier Wochen durch den Gynäkologen

Im Falle einer manifesten Hyperthyreose:

  • Bei Tachykardie: Gabe von Betablockern möglich
  • 1. Trimenon (Schwangerschaftsdrittel): Propylthiouracil (PTU)
  • 2. + 3. Trimenon: Thiamazol (Beachte: Thiamazol ist im 1. Trimenon embryotoxisch!)
  • Fetales Missbildungsrisiko ist bei adäquater Therapie nicht erhöht.
  • Stillzeit: PTU; Cave (Achtung!): Hypothyreose (Schilddrüsenuntersuchung) der Mutter

Beachte: Auf die in der Schwangerschaft indizierte Jodidgabe muss verzichtet werden!

Literatur

  1. Smith TJ et al.: Teprotumumab for Thyroid-Associated Ophthalmopathy. N Engl J Med 2017; 376:1748-1761 May 4, 2017 doi: 10.1056/NEJMoa1614949
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag