Labordiagnostik
Morbus Basedow

Laborparameter 1. Ordnung – obligate Laboruntersuchungen

  • TSH ↓ (Thyreoidea-Stimulierendes-Hormon)
  • T3 ↑ (Trijodthyronin) und T4 ↑ (Thyroxin) (bei manifester Hyperthyreose)

Laborparameter 2. Ordnung – in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, körperlichen Untersuchung etc. – zur differentialdiagnostischen Abklärung

  • TRAK (TSH-Rezeptor-Antikörper) – Schilddrüsenautoantikörper, der vor allem bei der Hyperthyreose vom Typ Morbus Basedow im Blut vorhanden sein kann [Nachweishäufigkeit: 80-100 %; TRAK-Höhe ermöglicht prognostische Aussage zum Krankheitsverlauf]
  • Schilddrüsen-Peroxidase-Antikörper (PAK) (auch genannt: Thyreoperoxidase-Antikörper = TPO-Ak) bei Morbus Basedow treten erhöhte Werte auf [Nachweishäufigkeit: 60-80 %]
    • Achtung: Dieser Antikörper ist bei fünf Prozent der gesunden Bevölkerung positiv!
      Ein positiver Befund ist somit kein Beweis für das Vorliegen einer Autoimmunkrankheit.
  • TAK (Thyreoglobulin-Antikörper; Thyreoglobulin-Auto-Antikörper – TGAK) – bei Morbus Basedow treten erhöhte Werte auf [Nachweishäufigkeit: 10-20 %]

Weitere Hinweise

  • Kleines Blutbild [reduzierte Hämoglobin- und Thrombozytenwerte (Blutplättchen-Werte); 4,2 % der Basedow-Patienten haben eine milde Thrombozytopenie (Verminderung der Thrombozyten (Blutplättchen) im Blut)Normalisierung bei Euthyreose (normale Schilddrüsenfunktion)] 
    Differentialblutbild [14,1 % haben eine leichte Neutropenie (Verminderung der neutrophilen Granulozyten im Blut): < 2.000 /µL) vor Therapiebeginn; Normalisierung bei Euthyreose] [1]

Morbus Basedow in der Schwangerschaft

  • Normalfall: Infolge eines beschleunigten Schilddrüsenmetabolismus kann es zu einem nichtpathologischen Anstiegs von Trijodthyronins (T3) und Thyroxins (T4) kommen. Die Konzentration des Thyroidea-stimulierenden Hormons (TSH) ist bei Schwangeren hingegen häufig reduziert.
    Auf Grund der Tatsache, dass die Alpha-Kette von HCG identisch ist mit der Alpha-Kette von LH, FSH, und TSH, erklärt sich, das HCG eine thyreotrope Wirkung hat. Es findet daher im 1. Trimenon der Schwangerschaft physiologischerweise eine vermehrte Synthese von T4 statt mit der Folge, dass der endogene TSH-Spiegel etwas supprimiert wird. Diese Schilddrüsenfunktion normalisiert sich spätestens im zweiten Trimenon.
  • Pathologien in der Schwangerschaft:
    • fT3 + fT4 im oberen Normbereich = latente Hyperthyreose
    • fT3 + fT4 = manifeste Hyperthyreose Hyperthyreose oft einhergehend mit Hyperemesis gravidarum
    • wie oben, zusätzlich TRAK-(MAK)-Titer erhöht

Literatur

  1. Aggarwall N et al.: Treatment of hyperthyroidism with antithyroid drugs correts mild neutropenia in Graves' disease. Clin Endocrinol 2016 Dec;85(6):949-953. doi: 10.1111/cen.13133. Epub 2016 Jul 21.
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag