Körperliche Untersuchung
Brustdrüsenvergrößerung (Gynäkomastie)

Eine umfassende klinische Untersuchung ist die Grundlage für die Auswahl der weiteren diagnostischen Schritte:

  • Allgemeine körperliche Untersuchung – inklusive Blutdruck, Puls, Körpergewicht, Körpergröße [Adipositas (Übergewicht)]; des Weiteren:
    • Inspektion (Betrachtung)
      • Haut und Schleimhäute
    • Inspektion und Palpation (Abtasten) der Mammae (Brustdrüsen) [Ausschluss einer Lipomastie (Form der Pseudogynäkomastie, die bei adipösen Männern auftritt; Vergrößerung der Brust aufgrund vermehrtem Fettgewebe); Brustdrüsengewebe > 4 cm Durchmesser, einseitig/beidseitig; Berührungsempfindlichkeit; sehr selten: Galaktorrhoe/krankhafter Brustmilchausfluss [wg. der Differentialdiagnose Hyperprolaktinämie/Erhöhung des Prolaktinspiegels im Blut]; Beurteilung der Pubertätsentwicklung nach Tanner (s. u.)]
    • Inspektion und Palpation des Abdomens (Bauch), der Inguinalregion (Leistenregion) etc. (Druckschmerz?, Klopfschmerz?, Loslassschmerz?, Hustenschmerz?, Abwehrspannung?, Bruchpforten?, Nierenlagerklopfschmerz?)
    • Inspektion und Palpation des Genitales (Penis und Hodensack; Beurteilung der Pubesbehaarung (Schamhaare), des Penis (Penislänge: im erschlafften Zustand zwischen 7-10 cm; Vorliegen von: Indurationen (Gewebeverhärtungen), Anomalien, Phimose/Vorhautverengung?) sowie der Hodenlage und -größe (ggf. mittels Orchimeter); Beurteilung der Pubertätsentwicklung nach Tanner (s. u.)
      Hinweis: Gemäß EEA Leitlinie soll ein palpabler (tastbarer) Hodentumor ausgeschlossen werden bzw. bei Vorliegen einer testikulären Atrophie ("Schrumpfhoden") erkannt werden.
  • Krebsvorsorge
  • Gesundheitscheck 

In eckigen Klammern [ ] wird auf mögliche pathologische (krankhafte) körperliche Befunde hingewiesen.

Pubertätsentwicklung nach Tanner

Merkmal Bezeichnung Kurzbeschreibung
Pubesbehaarung P1 Kein Unterschied zur Umgebung
  P2 Spärlich wenig pigmentierte glatte Haare an der Peniswurzel
  P3 Haare dunkler, gekräuselt, aus Distanz erkennbar
  P4 Wie Erwachsene, jedoch geringere Ausdehnung
  P5 Erwachsene, horizontale Begrenzung oben, Übergang auf Oberschenkelinnenseite
  P6 Erwachsene, Ausbreitung entlang Linea alba (senkrechte Bindegewebsnaht in der Mitte des Bauches, die durch die Vereinigung der Sehnenplatten der seitlichen Bauchmuskeln entsteht)
Brust B1 Kein Drüsenkörper tastbar, Kontur der Mamille (Brustwarze) sichtbar
  B2 Drüsenkörper ≤ Areola (Brustwarzenhof) tastbar, leichte Erhebung sichtbar
  B3 Drüsenkörper > Areola, fließende Kontur zwischen Areola und Brustkörper
  B4 Erwachsene, Kontur der Areola abgehoben
  B5 Erwachsene, abgerundete Kontur
Genitale G1 Präpubertal, Hodenvolumen ≤ 3 ml
  G2 Testes (Hoden) etwas vergrößert, Skrotalhaut gefältelt
  G3 Testes und Penis größer
  G4 Penis größer, Kontur des Glans penis (Eichel) erkennbar
  G5 Testes und Penis Erwachsener

Leitlinien

  1. Kanakis GA et al.: EAA clinical practice guidelines—gynecomastia evaluation and management. Andrology Mai 2019. doi.org/10.1111/andr.12636

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag