Medikamentöse Therapie
Pseudokrupp

Therapieziel

Linderung der Symptomatik bzw. Beschwerdefreiheit

Therapieempfehlungen (mod. nach [1])

  Leicht Mittelschwer Schwer
Systemische Glucocorticoide
  • Dexamethason (0,15 mg/kg KG p.o.) oder Prednisolon-Suppositorium
  • bei nicht sicherer rektaler Applikation: i.v. Injektion von Prednisolonäquivalenten (1-2 mg/kg KG) oder
  • Budesonid 2 mg inh.
  • Dexamethason (0,6 mg/kg KG p.o. oder i.v.)
Sympathomimetika keine
  • Adrenalin (Verdünnung 1:1.000), 0,5 mg/kg KG (max. 5 mg/ED) inh. oder 
  • Epinephrin (Razemat, 2,25 %ig, 0,05 ml/kg KG) inh.
    Bei Bedarf: 2-8-stündliche Wiederholung
  • Adrenalin (Verdünnung 1:1.000), 0,5 mg/kg KG (max. 5 mg/ED) inh. oder 
  • Epinephrin (Razemat, 2,25%ig, 0,05 ml/kg KG) inh.
    Bei Bedarf: 1-2-stündliche Wiederholung
Sauerstofftherapie keine O2 bei SaO2 > 93 % O2 bei SaO2 > 93 %
Stationäre Behandlung Nein Erwägen Erforderlich!
Ggf. Intensivüberwachung

Literatur

  1. Schwerk N, Ankermann T (2014) Viraler Krupp: Ein Update. Atemwegs Lungenkrankh 40:1-9

 


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag