Klassifikation
Schenkelhalsbruch (Schenkelhalsfraktur)

Nach dem ICD-10 kann man die folgenden Formen unterscheiden:

  • Intrakapsuläre Fraktur (S72.01) ‒ Bruchlinie in der Kapsel gelegen
  • Fraktur im Bereich der Epiphyse (S72.02) ‒ Bruchlinie im Gelenkende mit Knochenkern
  • Subkapitale Fraktur (S72.03) ‒ unterhalb des Gelenkkopfes gelegene Bruchlinie
  • Mediozervikale Fraktur (S72.04) ‒ durch den Schenkelhals verlaufende Bruchlinie
  • Fraktur an der Basis (S72.05)
  • Fraktur an sonstiger Stelle (S72.08)

Klassifikation der Schenkelhalsfraktur nach der AO (Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen)

 Klasse  Beschreibung der Fraktur
 31-B1  Fraktur subkapital, wenig disloziert, kann impaktiert sein
 31-B2  Fraktur transzervikal
 31-B3  Fraktur subkapital, disloziert, nicht impaktiert


Klassifikation der Schenkelhalsfraktur nach Pauwels
[1]

 Typ nach Pauwels
 Beschreibung der Frakturlinie
 Pauwels I  zur Horizontalen < 30°
 Pauwels II  zur Horizontalen 30-50°
 Pauwels III  zur Horizontalen > 50°

Klassifikation der Schenkelhalsfraktur nach Garden [2]

 Typ nach Garden  Beschreibung der Fraktur
 Typ I
 Fraktur inkomplett
 Typ II
 Fraktur vollständig, keine Dislokation
 Typ III
 Fraktur vollständig, teilweise verschoben
 Typ IV
 Fraktur vollständig, komplett verschoben (Bruchflächen ohne Kontakt)

Literatur

  1. Pauwels F: Atlas zur Biomechanik der gesunden und kranken Hüfte. Springer, Berlin, Heidelberg, New York 1973
  2. Garden RS: Low-Angle Fixation in Fractures of the Femoral Neck. J Bone Jt Surg 43-B: 647-663, 1961
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag