Prävention
Echinokokkose

Zur Prävention der Echinokokkose muss auf eine Reduktion der Risikofaktoren geachtet werden. 

Risikofaktoren der alveolären Echinokokkose

Verhaltensbedingte Risikofaktoren

  • Direkter Kontakt zu infizierten Tieren (Fell)
  • Schmierinfektionen
  • Arbeit mit kontaminierter Erde
  • Infektion durch kontaminiertes Wasser und kontaminierte Lebensmittel ist fraglich 

Risikofaktoren der zystischen Echinokokkose

Verhaltensbedingte Risikofaktoren

  • Direkter Kontakt zu infizierten Tieren (Fell)
  • Schmierinfektionen
  • Arbeit mit kontaminierter Erde
  • Verzehr kontaminierter Lebensmittel

Primärprävention

  • Bei Marmelade aus gesammelten Waldbeeren: gut waschen und kochen (bei 60 °C sterben die Eier des Fuchsbandwurms ab)
  • Ein Abtöten der Eier ist durch kurzes Abkochen oder ein mehrere Tage dauerndes Einfrieren bei minus 80 Grad möglich.
  • Nebenbei: Das Sammeln von Beeren oder Pilzen ist in keiner Studie als Risikofaktor identifiziert worden. Das erstaunt nicht, da man mehrere Hundert Eier des Fuchsbandwurms aufnehmen müsste, um sich zu infizieren.


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag