Anamnese
Schock

Die Anamnese (Krankengeschichte) stellt einen wichtigen Baustein in der Diagnostik des Schocks* dar.

Familienanamnese

  • Wie ist der aktuelle Gesundheitszustand Ihrer Angehörigen?

Soziale Anamnese

Aktuelle Anamnese/Systemanamnese (somatische und psychische Beschwerden) [ggf. Fremdanamnese]

  • Welche Symptome sind Ihnen aufgefallen?
  • Leiden Sie unter schnellem Puls, Übelkeit, Schwäche, Atemnot etc.?
  • Sind Sie kaltschweißig?*
  • Besteht eine bläuliche Verfärbung der Haut, der Schleimhäute, der Lippen und der Fingernägel?
  • Bestehen plötzlich einsetzende Brustschmerzen bzw. Unterbauchschmerzen, bzw. nehmen diese Schmerzen zu?*
  • Haben Sie bzw. hat der Patient eine Atemnot?
  • Liegt eine gesteigerte Atemfrequenz vor?
  • War bzw. ist der Patient ohne Bewusstsein? (Fremdanamnese)
  • Wie lange besteht diese Symptomatik? Hat sich diese verändert?
  • Ging der Symptomatik eine Verletzung (Unfall) voraus?
  • Waren Sie in den letzten Tagen krank? Übelkeit/Erbrechen, Durchfall, Müdigkeit, Schwäche etc.?
  • Haben Sie Kopfschmerzen?
  • Haben Sie Sehstörungen?
  • Haben Sie Juckreiz?
  • Wie viel wurde in den letzten Tagen getrunken/gegessen?

Vegetative Anamnese inkl. Ernährungsanamnese

  • Sind die Ausscheidungen in Farbe/Menge/Geruch/Zusammensetzung unverändert?

Eigenanamnese inkl. Medikamentenanamnese

  • Vorerkrankungen (Herzkreislauferkrankungen (z. B. Herzinfarkt), Infektionen, Verletzungen)
  • Operationen
  • Allergien (Medikamentenallergien?, Nahrungsmittelallergien?, Insektenstichallergien?)

* Bei Verdacht auf einen Schock liegt ein ärztlicher Notfall vor! (Angaben ohne Gewähr)

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag