Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Folgeerkrankungen
Rheumatischen Fieber

Im Folgenden die wichtigsten Erkrankungen bzw. Komplikationen, die durch rheumatisches Fieber mit bedingt sein können:

Herzkreislaufsystem (I00-I99)

  • Rheumatische Herzklappenfehler ‒ Herzklappenstenose (Verengung) oder -insuffizienz (Schwäche) aller Herzklappen möglich:
    • Mitralklappe in 80 % der Fälle betroffen
    • Aortenklappe in circa 20 % der Fälle
  • Beachte: Patienten mit Herzklappenveränderungen haben in der Folge ein erhöhtes Endokarditisrisiko (Risiko einer Herzinnenhautentzündung).
  • Vorhofflimmern (VHF)

Psyche – Nervensystem (F00-F99; G00-G99)

  • Chorea minor (Chorea Sydenham) ‒ Spätmanifestation des rheumatischen Fiebers (Wochen bis Monate) mit Befall des Corpus striatum (Teil der Basalganglien, die zum Großhirn gehören); fast nur bei Kindern auftretend; führt zu Hyperkinesien (blitzartige Bewegungen), Muskelhypotonie und psychischen Veränderungen

Urogenitalsystem (Nieren, Harnwege – Geschlechtsorgane) (N00-N99)

  • Glomerulonephritis, postinfektiöse – Entzündung der Nierenkörperchen (Glomeruli) in der Niere durch Ablagerungen von Immunkomplexen an der Basalmembran des Glomerulums

"Das rheumatische Fieber beleckt die Gelenke und beißt das Herz."

     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag