Symptome – Beschwerden
Verbrennungen

Folgende Symptome und Beschwerden können auf Verbrennungen hinweisen:

Die Tiefe einer Verbrennung wird wie folgt beschrieben:

 Grad Klinisches Bild  Verbrennungstiefe
 1 Rötung, Ödem (Combustio erythematosa) Oberflächliche Epithelschädigung
 2a Blasenbildung auf geröteter Haut (Combustio bullosa);
sehr schmerzhaft
Epidermis (Oberhaut) und oberflächliche Anteile der Dermis (Lederhaut) mit Sequestrierung
 2b Blasenbildung auf hellem Untergrund;
schmerzhaft
Dermis; Haarfolikel und Drüsenanhängsel erhalten
 3 Epidermisfetzen, Nekrose (Gewebeschäden, die durch das Absterben von Zellen entstehen), Schorf (Combustio eschariotica); Gewebe weiß;
keine Schmerzen
Epidermis und Dermis vollständig zerstört
 4 Verkohlung
Lyse (bei chemischem Schaden)
Zusätzlich Unterhautfettgewebe, Muskeln, Sehnen, Knochen, Gelenke ggf betroffen

Beachte

  • Oberflächliche Verletzungen sind in der Regel schmerzhafter als tiefgreifende Verletzungen.
  • Der Schweregrad von Verbrennungen muss im Verlauf nachbeurteilt werden.

Das Ausmaß der Verbrennungen wird nach der sogenannten Neuner-Regel nach Wallace beschrieben:

 Körperteil  Erwachsene  Kinder  0-1-Jahr
 Kopf/Hals  9 %  16 %  20 %
 Rumpf  36 %  32 %  30 %
 Arme  18 %  18 %  18 %
 Hand  1 %  1 %  1 %
 Genitale  1 %  1 %  1 %
 Oberschenkel  18 %  16 %  15 %
 Unterschenkel/Fuß  18 %  16 %  15 %

Des Weiteren kann die Verbrennung nach der Handflächenregel beurteilt werden.
Eine Handfläche entspricht einem Prozent Körperoberfläche (KOF).

Ausmaß der Verbrennungen nach dem Lund-Browder-Schema:

 Verbrennung in %  1-4 Jahre  5-9 Jahre  10-14 Jahre  15 Jahre  Erwachsene
 Kopf  17  13  11  9  7
 Hals  2  2  2  2  2
 Rumpf vorn  13  13  13  13  13
 Rumpf hinten  13  13  13  13  13
 Gesäßhälfte  2,5  2,5  2,5  2,5  2,5
 Genitalien  1  1  1  1  1
 Oberarm  4  4  4  4  4
 Unterarm  3  3  3  3  3
 Hand  2,5  2,5  2,5  2,5  2,5
 Oberschenkel  6,5  8  8,5  9  9,5
 Unterschenkel  5  5,5  6  6,5  7
 Fuß  3,5  3,5  3,5  3,5  3,5

Die Gefahr eines Schocks besteht:

  • Bei Erwachsenen ab einer verbrannten KOF von > 10 %
  • Bei Kindern ab einer verbrannten KOF von > 5 %

Die kritische Verbrennungsfläche liegt bei:

  • Kindern bei 60-80 % der KOF
  • Erwachsenen bei circa 50-70 % der KOF
  • Personen über 65 Jahre bei 30-40 % der KOF

Zur Verbrennungsfläche werden zusammengezählt:

  • Verbrennungen 3. und 4. Grades
  • Verbrennungen 2. Grades zur Hälfte

Hinweise auf ein Inhalationstrauma können sein:

  • Bewusstlosigkeit
  • Dyspnoe (Atemnot)
  • Tachypnoe ‒ zu schnelle Atmung
  • Verbrennungen im Gesicht/verbrannte Haare
  • Heisere Stimme
  • Rußiges Sputum (Auswurf)
  • Verwirrung/Aggressivität

Warnzeichen (red flags)

  •  Infektionsfreie Wunde, die nach einer Woche nicht selbstständig abgeheilt → denken an: tief-dermale Verletzung
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag