Differentialdiagnosen
Verbrennungen

Haut und Unterhaut (L00-L99)

  • Lyell-Syndrom (Synonyme: Epidermolysis acuta toxica;  Epidermolysis bullosa; Syndrom der verbrühten Haut) – seltene Hautveränderung, die durch blasige Ablösungen der Epidermis (Oberhaut) gekennzeichnet ist. Die Mortalität (Sterblichkeitsrate) ist höher als die bei Verbrennungsopfern mit demselben Ausmaß der Hautschäden.
    Es werden zwei Formen des Lyell-Syndrom auf Grund der Ätiologie (Ursache) unterschieden: das medikamentös induzierte Lyell-Syndrom (Synonym: toxische epidermale Nekrolyse = TEN) und das staphylogene Lyell-Syndrom. Letzteres wird
    hauptsächlich durch das Exotoxin Exfoliatin des Bakteriums Staphylococcus aureus verursacht. Es betrifft in den meisten Fällen Kleinkinder, in deren Anamnese (Krankengeschichte) sich häufig Infektionen der Atemwege, Ohren,  o. ä. finden.

Infektiöse und parasitäre Krankheiten (A00-B99)

  • Streptokokkentoxine

Umweltbelastungen – Intoxikationen (Vergiftungen)

  • Chemische Kampfstoffe
  • Säuren/Laugen
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag