Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Anamnese
Amyotrophe Lateralsklerose

Die Anamnese (Krankengeschichte) stellt einen wichtigen Baustein in der Diagnostik der amyotrophe Lateralsklerose (ALS) dar.

Familienanamnese  

  • Gibt es in Ihrer Familie Erbkrankheiten?
  • Gibt es in Ihrer Familie Erkrankungen, die häufig vorkommen?

Soziale Anamnese

Aktuelle Anamnese/Systemanamnese (somatische und psychische Beschwerden)

  • Welche Symptome haben Sie bemerkt?
  • Wann tritt diese Muskelverkrampfung auf?
  • Wie lange besteht diese Symptomatik schon?
  • Haben Sie Schmerzen?
  • Sind Ihnen Lähmungen und/oder Sensibilitätsstörungen aufgefallen? Wenn ja, seit wann bestehen diese und wo sind sie genau lokalisiert?

Vegetative Anamnese inkl. Ernährungsanamnese

  • Haben Sie Körpergewicht verloren? Geben Sie uns bitte Ihr Körpergewicht (in kg) und Ihre Körpergröße (in cm) an.
  • Sind Ihnen Veränderungen bei Stuhlgang und/oder Wasserlassen aufgefallen?
  • Können Sie Stuhl und Urin halten?

Eigenanamnese

  • Vorerkrankungen (neurologische Erkrankungen)
  • Operationen
  • Allergien
  • Schwangerschaften

Medikamentenanamnese (wg. Muskelkrämpfe)

  • Betablocker (blutdrucksenkende Medikamente)
  • Betasympathomimetika (Medikamente, die am Herzen leistungssteigernd und an der glatten Muskulatur muskelerschlaffend wirken)
  • Calciumantagonisten (blutdrucksenkende Medikamente)
  • Chinidin (Medikament, welches bei Herzrhythmusstörungen eingesetzt wird)
  • Cholinergika (Parasympathomimetika) ‒ z. B. Carbachol, Neostigmin, Pyridostigmin
  • Diuretika (entwässernde Medikamente)
  • Ibuprofen (Medikament aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antirheumatika, das zur Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Fieber eingesetzt wird)
  • Statine, Clofibrinsäurederivate (fettsenkende Medikamente)

Umweltanamnese

  • Dieselabgase (enthalten sind Hexan (den Alkanen zugehörige chemische Verbindung) und Formaldehyd): 13 % erhöhtes Risiko bei Männern [3]
  • Extrem niederfrequente elektromagnetische Felder (Männer) (Beobachtungsstudie) [2]
  • Pestizide: Pentachlorbenzol (OR 2,21; 1,06-4,60) und cis-Chlordan (OR 5,74; 1,80-18,20) [1]
  • Polybromierte Diphenylether 47 (OR 2,69; 1,49-4,85) [1]
  • Polychlorierte Biphenyle (PCB): PCB 175 (OR 1,81; 1,20-2,72) und PCB 202 (OR 2,11; 1,36-3,27) [1]
    Hinweis: Polychlorierte Biphenyle gehören zu den endokrinen Disruptoren (Synonym: Xenohormone), die bereits in geringsten Mengen durch Veränderung des Hormonsystems die Gesundheit schädigen können.

Literatur

  1. Su FC et al.: Association of Environmental Toxins With Amyotrophic Lateral Sclerosis. JAMA Neurol. Published online May 09, 2016. doi:10.1001/jamaneurol.2016.0594
  2. Koeman T et al.: Occupational exposure and amyotrophic lateral sclerosis in a prospective cohort. Occup Environ Med Published Online First: 29 March 2017. doi: 10.1136/oemed-2016-103780
  3. Dickerson AS et al.: Amyotrophic Lateral Sclerosis and Exposure to Diesel Exhaust in a Danish Cohort. Am J Epidemiol 2018; 187: 1613-1622 https://doi.org/10.1093/aje/kwy069
     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag