Labordiagnostik
Chronische Schmerzen

Die Labordiagnostik richtet sich nach dem Ausmaß und der Lokalisation der Schmerzen bzw. nach der Grunderkrankung.

Laborparameter 2. Ordnung in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, der körperlichen Untersuchung zur differentialdiagnostischen Abklärung

  • Kleines Blutbild
  • Differentialblutbild
  • CRP (C-reaktives Protein)
  • Borrelien-Antikörper (IgG, Liquor/Serum)
  • Yersinien-Antikörper (IgA, IgG, IgM)
  • Calcium (z. B. wg. Hypercalcämie (Calciumüberschuss))
  • Auto-Ak (IgG) gegen Zellkernantigene (Synonyme: ANA, ANF, Antinukleäre Faktoren)
  • Auto-Ak gegen glatte Muskulatur ( Synonyme: SMA, ASMA, Aktin)
  • Creatininkinase (CK)
  • CCP-Ak (zyklisches citrulliniertes Peptid)
  • Rheumafaktor (RF)
  • Hautbiopsie (Gewebeentnahme aus der Haut) – zur Diagnostik neuropathischer Schmerzen und von Small-Fiber-Neuropathien (spezielle Form der sensiblen Polyneuropathien, bei der vor allem die dünnen, nicht von „Markscheiden“ umgebenen „C-Fasern“ betroffen sind), wenn konventionelle elektrophysiologische Methoden keine Auffälligkeiten zeigen und/oder der Verdacht auf eine Small-Fiber-Neuropathie besteht.

 


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag