Differentialdiagnosen
Chronische Schmerzen

Erkrankungen, die unter anderem zu chronischen Schmerzen führen können:

Endokrine, Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (E00-E90)

  • Morbus Fabry (Synonyme: Fabry-Krankheit oder Fabry-Anderson-Krankheit) – X-chromosomal vererbte lysosomale Speicherkrankheit, die auf einem Defekt im Gen für das Enzym Alpha-Galaktosidase A beruht, die zu einer progredienten Akkumulation des Sphingolipids Globotriaosylceramid in den Zellen führt; mittleres Manifestationsalter: 3-10 Jahre; Frühsymptome: intermittierende Brennschmerzen, eine verminderte oder fehlende Schweißproduktion sowie gastrointestinale Probleme; unbehandelt kommt es im weiteren Verlauf zu einer zunehmenden Nephropathie (Nierenerkrankung) mit Proteinurie (erhöhte Ausscheidung von Eiweiß mit dem Urin) und fortschreitender Niereninsuffizienz (Nierenschwäche) sowie einer hypertrophen Kardiomyopathie (HCM; Erkrankung des Herzmuskels, der durch eine Verdickung der Herzmuskelwände gekennzeichnet ist).
    Warnzeichen (red flags), die auf Morbus Fabry hinweisen:
    • Schmerzkrisen?
    • Schmerz in Händen und Füßen von brennendem Charakter?
    • Schmerzen peripher verstärkt (Hände und Füße) und von hoher Intensität?
    • Ausbreitungsmuster der Schmerzen von distal nach zentral?
    • Schweißsekretion verringert und nicht an die körperliche Anstrengung angepasst?
    • Trigger: Hitze oder Kälte, Anstrengung durch Sport, Stress oder Fieber?
    • Familienmitglieder mit ähnlichen Beschwerden?

Faktoren, die den Gesundheitszustand beeinflussen und zur Inanspruchnahme des Gesundheitswesens führen (Z00-Z99)    

  • Chronischer Stress
  • Mobbing

Muskel-Skelett-System und Bindegewebe (M00-M99)

  • Arthritis (entzündliche Gelenkerkrankung)
  • Arthrose
  • Fibromyalgie (Fibromyalgie-Syndrom)  Syndrom, welches zu chronischen Schmerzen (mindestens 3 Monate) in mehreren Körperregionen führen kann
  • Rheumatologische Erkrankungen

Neubildungen – Tumorerkrankungen (C00-D48)

  • Krebserkrankungen, nicht näher bezeichnet (Durchbruchschmerzen bei Tumorpatienten; BTCP, "breakthrough cancer pain")

Psyche – Nervensystem (F00-F99; G00-G99)

  • Diabetische Neuropathie – chronische Störungen der peripheren Nerven oder Anteilen von Nerven, die durch Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) bedingt sind
  • Psychische Störungen wie Angststörungen oder Depressionen
  • Somatische Belastungsstörung (engl: "somatic symptom disorder", SSD), die mit Schmerzen einhergeht

Symptome und abnorme klinische und Laborbefunde, die anderenorts nicht klassifiziert sind (R00-R99)

  • Schmerzen, nicht näher bezeichnet 

Verletzungen, Vergiftungen und andere Folgen äußerer Ursachen (S00-T98)

  • Frakturen (Knochenbrüche; Hüft- und Wirbelfrakturen) → Chronische Schmerzen in mehreren Körperregionen ("Chronic Widespread Pain", CWP):  Schmerzen, die länger als drei Monate bestehen und das Achsenskelett, die rechte und linke Körperhälfte sowie Regionen oberhalb und unterhalb der Taille betreffen [1]:
    • Wirbelbrüche: Bei Männern 2,7-  bei Frauen 2,1-fache CWP-Erhöhung
    • Hüftfrakuren bei Frauen:2,2-fachen CWP-Erhöhung
  • Traumata (Verletzungen), nicht näher bezeichnet

Literatur

  1. Walker-Bone K, Harvey NC, Ntani G, Tinati T, Jones GT, Smith BH, Macfarlane GJ, Cooper C: Chronic widespread bodily pain is increased among individuals with history of fracture: findings from UK Biobank. Arch Osteoporos. 2016; 11:1. Epub 2015 Dec 17.PMID: 26678491.
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag