Weitere Therapie
Penisverkrümmung (Penisdeviation)

Allgemeine Maßnahmen

  • Mechanisches Penismodelling: gezielte Penisstreck- und Biegeübungen nach ärztlicher Anweisung

Konventionelle nicht-operative Therapieverfahren

  • Extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT): dient der direkten Zerstörung verkalkter Strukturen und soll zu einer Verbesserung der Durchblutung führen.
    Die ESWT ist im Regelfall Bestandteil eines multimodalen Ansatzes, d. h. sie wird wird neben mechanischem Penismodelling (gezielte Penisstreck- und Biegeübungen), ggf. auch Einsatz von Penisstreckapparaten und Vakuumtherapie sowie spezifischer medikamentöser Therapie durchgeführt.
    Das Verfahren scheint zu einer schnelleren Schmerzfreiheit zu führen, allerdings sind keine validierten Studien vorhanden, die einen signifikanten Effekt auf Plaquegröße (Größe der derben Knoten) und Penisdeviation nachweisen konnten.
    Einige Experten empfehlen vor Durchführung der ESWT eine medikamentöse Therapie mit Phosphodiesterase-5-Hemmern (auch Phosphodiesterase-V-Hemmer oder PDE-5-Hemmer). Die PDE-5-Hemmer sollen zu einer Reduktion des fibrotischen Gewebes führen (mangelnde Datenlage!)
  • Radiatio (Strahlentherapie) bei Induratio penis plastica (IPP) gilt als obsolet/überholt! Von einer Strahlentherapie bei IPP ist deshalb dringend abzuraten!

Komplementäre Behandlungsmethoden

  • Penisstreckapparate und Vakuumtherapie: die konsequente Anwendung dieser Therapiemaßnahmen soll innerhalb von 12 Monaten helfen wieder 2 bis 3 cm zuvor verlorener Penislänge zurückgewinnen.
    Indikation: Falls es zu einer Schrumpfung der Penis-/Schwellkörperlänge gekommen ist bzw. die gemessene Penislänge relativ kurz ist (< 12 cm).
    Ergebnisse: Bei 50-70 % der Patienten Verbesserung der Penisdeviation; ebenso Besserung der Schmerzen und Penislänge.

Organisationen und Selbsthilfegruppen

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) 
    Postfach 91 01 52, D-51071 Köln 
    Telefon: 0221-89920, Fax: 0221-8992300 E-Mail: poststelle@bzga.de, Internet: www.bzga.de

Falls Sie sich zu weiteren möglichen Therapiemaßnahmen informieren möchten, geben Sie in die Suche des DocMedicus Expertensystems die jeweilige Krankheit ein und klicken auf "Enter". Das Ergebnis der Suche ist u. a. eine Trefferliste zur Kategorie "Therapie".

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag