Medikamentöse Therapie
Libidostörungen des Mannes

Therapieziel

Wiederherstellung der Libido

Therapieempfehlungen

  • Grunderkrankungen beziehungsweise bekannte Ursachen (Risikofaktoren: z. B. Hyperprolaktinämie/Erhöhung des Prolaktinspiegels im Blut) sollten vorrangig behandelt werden.
  • Soweit mehrfach ein subnormaler Testosteron-Serumspiegel* nachgewiesen worden ist, ist eine Substitutionstherapie (Zufuhr von Substanzen, die dem Körper normalerweise durch eigene Organleistung zur Verfügung stehen) mit Testosteron indiziert.
  • ggf. auch Sexualtherapie
  • Siehe auch unter "Weitere Therapie".

Bei männlichem Hypogonadismus (symptomatische Hypogonadismus/Keimdrüsenunterfunktion) ist eine Testosterontherapie indiziert (siehe dazu unter Andropause/Wechseljahre des Mannes). Der männliche Hypogonadismus ist wie folgt definiert ist:

  • *Gesamt-Testosteron-Serumspiegel < 12 nmol/l beziehungsweise 3,5 ng/ml PLUS
  • durch Androgenmangel eingeschränkten Organfunktionen und Lebensqualität

 

 


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag