Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Ursachen
Lungenüberblähung (Lungenemphysem)

Pathogenese (Krankheitsentstehung)

Das Lungenemphysem entsteht überwiegend als Folge der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD). Gemäß dem Proteasen/Antiproteasenkonzept kommt zu entzündlichen Veränderungen, die zu einem Proteasenübergewicht führen. Durch diese Proteasen kommt es zu einer Andauung der Lunge.

Des Weiteren kommt es mit fortschreitendem Alter zu einer Vergrößerung der Lufträume distal der terminalen Bronchiolen („Altersemphysem“).

Ätiologie (Ursachen)

Biographische Ursachen

  • Genetische Belastung durch Eltern, Großeltern, vor allem beim Alpha-1-Antitrypsin-Mangel
    • Genetische Erkrankungen:
      • Alpha-1-Antitrypsin-Mangel (AATD; α1-Antitrypsin-Mangel; Synonyme: Laurell-Eriksson-Syndrom, Proteaseinhibitormangel, AAT-Defizit) – relativ häufige genetische Erkrankung mit autosomal-rezessivem Erbgang, bei der aufgrund eines Polymorphismus (Auftreten mehrerer Genvarianten) zu wenig Alpha-1-Antitrypsin gebildet wird. Ein Mangel an Proteaseinhibitoren zeigt sich an der mangelnden Hemmung der Elastase, wodurch das Elastin der Lungenalveolen zersetzt wird. Infolgedessen kommt es zur chronisch-obstruktiven Bronchitis mit Lungenemphysem (COPD, progrediente (fortschreitende), nicht vollständig reversible (umkehrbare) Obstruktion (Verengung) der Atemwege). An der Leber führt der Mangel an Proteaseinhibitoren zu einer chronischen Hepatitis (Leberentzündung) mit Übergang zur Leberzirrhose (nicht umkehrbare Schädigung der Leber mit ausgeprägtem Umbau des Lebergewebes).
        Die Prävalenz (Krankheitshäufigkeit) des homozygoten Alpha-1-Antitrypsin-Mangels wird in der europäischen Bevölkerung auf 0,01-0,02 Prozent geschätzt.
  • Lebensalter – im höheren Alter tritt physiologisch das atrophische Emphysem ("Altersemphysem") auf
  • Berufe – bes. Berufe mit Quarz-Exposition (jahrelangen Einatmens von quarzhaltigen Stäuben; Quarzfeinstaub gilt als Gruppe 1-Karzinogen)

Verhaltensbedingte Ursachen

  • Inhalative Schadstoffe wie Nikotin – Tabak (Rauchen)

Krankheitsbedingte Ursachen

  • Chronische Bronchitis (Entzündung der größeren verzweigten Atemwege (Bronchien) mit Husten und Auswurf)
  • Nicht näher genannte Virusinfektionen der Lunge

Umweltbelastung – Intoxikationen (Vergiftungen)

  • Umweltbelastung durch Luftverunreinigung
    • diverse Gase, Stäube (bes. Quarz; Quarzfeinstaub gilt als Gruppe 1-Karzinogen)
    • Ozon und Stickoxide [1]

Weitere Ursachen

  • Nach Lungenteilresektion ("Überdehnungsemphysem")

Literatur

  1. Wang M et al.: Association Between Long-term Exposure to Ambient Air Pollution and Change in Quantitatively Assessed Emphysema and Lung Function. JAMA. 2019;322(6):546-556. doi:10.1001/jama.2019.10255
     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag