Folgeerkrankungen
Kreuzbandriss (Kreuzbandruptur)

Im Folgenden die wichtigsten Erkrankungen bzw. Komplikationen, die durch eine Kreuzbandruptur (Kreuzbandriss) mit bedingt sein können:

Muskel-Skelett-System und Bindegewebe (M00-M99)

  • Posttraumatische Arthrose ‒ Gelenkverschleiß, der durch eine Verletzung des Gelenkes bedingt ist

Verletzungen, Vergiftungen und andere Folgen äußerer Ursachen (S00-T98) können kombiniert mit der Kreuzbandruptur auftreten

  • Fraktur (Knochenbruch) im Bereich des Schien-/Wadenbeins
  • Knorpel-/Knochen-Schäden im Knie
  • Meniskusverletzung, nicht näher bezeichnet
  • Unhappy-Traid-Verletzung (dt. "unglückliche Triade") Kombination aus einem Riss des vorderen Kreuzbandes (lat. Ligamentum cruciatum anterius), des Innenmeniskus (Meniscus medialis) und des medialen Kollateralbandes (lat. Ligamentum collaterale tibiale)
  • Rezidiv (Wiederauftreten) der Kreuzbandruptur bei Riss des vorderen Kreuzbandes nach einer endoskopischen Rekonstruktionsoperation – 31 % der Jugendliche erlitt in den darauf folgenden 15 Jahren eine erneute Kreuzbandverletzung [1]:
      • 11,2 % der Fälle riss das Transplantat
      • 13,6 % riss das kontralaterale ("gegenüberliegende Knie") vordere Kreuzband 
      • 6,3 % passierte beides

Literatur

  1. Morgan MD et al.: Fifteen-Year Survival of Endoscopic Anterior Cruciate Ligament Reconstruction in Patients Aged 18 Years and Younger. Am J Sports Med 2016; 44: 384-92
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag