Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Medizingerätediagnostik
Amenorrhoe

Obligate Medizingerätediagnostik

  • Vaginalsonographie (Ultraschalluntersuchung mittels einer Ultraschallsonde, die in die Scheide (Vagina) eingeführt wird) – zur Beurteilung der Genitalorgane bzw. zum Ausschluss eines PCO-Syndroms
  • Abdomensonographie (Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane) – vor allem zur Beurteilung der Nieren, Nebennieren und der Ovarien (Eierstöcke)

Fakultative Medizingerätediagnostik – in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, körperlichen Untersuchung, Labordiagnostik und obligaten Medizingerätediagnostik – zur differentialdiagnostischen Abklärung

  • Computertomographie (CT) des Abdomens (Abdomen-CT) – zum Ausschluss von Tumoren im Abdomen
  • Computertomographie/Magnetresonanztomographie des Schädels (craniales CT bzw.cCT/craniales MRT bzw. cMRT) 
    • mittels MRT lassen sich bereits kleinste Veränderungen der Hypophyse (z. B. Mirkoadenome) darstellen
    • CT ist nur noch in Ausnahmefaällen indiziert, z. B. bei der Frage nach Verkalkungen bzw. bei Vorliegen von Kontraindikationen für eine MRT-Untersuchung
  • Ophthalmologische Untersuchungen bei Sehstörungen (hier: Perimetrie) ‒ zur Bestimmung möglicher Sehbahnläsionen (Nachweis von Gesichtsfeldausfällen wg. Kompression des Chiasma opticum: bitemporale Hemianopsie/Sehstörung mit Ausfall beider temporaler Gesichtsfelder)
     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag