Symptome – Beschwerden
Toxoplasmose

Folgende Symptome und Beschwerden können auf Toxoplasmose hinweisen:

Postnatale Infektion bei Immungesunden

  • Grippeähnliche Symptome mit Fieber
  • Abgeschlagenheit
  • Arthralgie (Gliederschmerzen)
  • Lymphadenopathie (Lymphknotenvergrößerung), meist im Bereich des Kopfes und Halses
  • Myalgie (Muskelschmerzen)
  • Abdominalschmerzen (Bauchschmerzen)
  • Makulopapulöses Exanthem – fleckiger Hautausschlag mit Bildung von Papeln (Bläschen/Knötchen)
  • Verwirrtheit

Die Toxoplasmose verläuft jedoch bei Immungesunden meistens (bis zu 90 %) asymptomatisch.
Wenn Symptome auftreten, bilden diese sich meist innerhalb weniger Wochen zurück, die Schwellung der Lymphknoten kann jedoch mehrere Monate bestehen bleiben.

Postnatale Infektion beim Immunsupprimierten

Bei Immunsupprimierten kann prinzipiell jedes Organ betroffen sein, die häufigsten Infektionen sind jedoch

  • Enzephalitis (Gehirnentzündung) mit mentalen Veränderungen, Krampfanfällen, Kopfschmerzen oder Lähmungen
  • Pneumonie (Lungenentzündung) mit Dyspnoe (Atemnot) und Fieber

Pränatale Infektion

Im ersten Trimenon (Transmission: 4-15 %; klinische Manifestation: ca. 75 %)

  • Abort (Fehlgeburt) (hohe Abortenrate!)

Im zweiten Trimenon (Transmission: ca. 30 %; klinische Manifestation: ca. 30 %) und dritten Trimenon (Transmission: ca. 60 %; klinische Manifestation: ca. 10 %)

  • Abort (Fehlgeburt)
  • Chorioretinitis – Entzündung der Choroidea (Aderhaut) mit einer Beteiligung der Retina (Netzhaut)
  • Hydrocephalus (Wasserkopf; krankhafte Erweiterung der liquorgefüllten Flüssigkeitsräume (Hirnventrikel) des Gehirns)
  • Intrazerebrale Verkalkungen – Verkalkungen im Gehirn
  • Epilepsie
  • Großhirnatrophie – Verminderung der Masse des Großhirns
  • Mikrozephalie – abnormale Kleinheit des Kopfes aufgrund einer Entwicklungsstörung des Gehirns
  • Strabismus (Schielen)
  • Geistige Retardierung
  • Optikusatrophie – Herabsetzung des Sehvermögens aufgrund einer Degeneration des Sehnerven
  • Iritis – Entzündung der Regenbogenhaut im Auge
  • Katarakt – Trübung der Augenlinse
  • Frühgeburt
  • Pneumonie (Lungenentzündung)
  • Myokarditis (Herzmuskelentzündung)
  • Nephritis (Nierenentzündung)
  • Hepatitis (Leberentzündung)
  • Gastroenteritis (Magen-Darm-Grippe)

Infiziert sich die Mutter kurz vor dem Ende der Schwangerschaft, so wird das Kind meist asymptomatisch geboren, entwickelt später jedoch Symptome der Toxoplasma-Infektion.

Die konnatale Toxoplasmose führt zur klassischen Trias:

  • Hydrocephalus
  • Chorioretinitis
  • Intrazerebrale Verkalkungen

Zum Zeitpunkt der Geburt zeigt ein intrauterin infizierter Fetus:

  • 1-2 % der Fälle die klassische Trias(s.o.)
  • 70-85 % eine subklinische Infektion
  • 90 % der infizierten Neugeborenen sind zunächst klinisch unauffällig
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag