Medizingerätediagnostik
Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung

Obligate Medizingerätediagnostik

  • Enzephalogramm (EEG; Aufzeichnung der elektrischen Aktivität des Gehirns) – sollte als Basisdiagnostikum eingesetzt werden; bei etwa 70 % der sporadischen Fälle können Veränderungen gesehen werden
  • Computertomographie/Magnetresonanztomographie des Schädels (craniales CT bzw.cCT/craniales MRT bzw. cMRT) – kann in mehr als zwei Drittel der Fälle der sporadischen CJK pathologische Zeichen (kortikale Atrophie; spondiforme Veränderungen) sichern; bei der neuen Variante der CJK (nvCJK) ) ist die MRT die einzige Untersuchungsform, die Zeichen sichern kann.
    [MRT: hyperintense Basalganglien und kortikale Signalsteigerungen in FLAIR ("fluid attenuated inversion recovery")/DWI ("diffusion weighted imaging") bestärken die klinische Verdachtsdiagnose; höchste Sensitivität beim Nachweis hyperintenser Signalveränderungen im Striatum (Nucleus caudatus und Putamen), Thalamus und/oder Kortex]

 

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag