Einleitung
Campylobacter-Enteritis

Eine Campylobacter-Enteritis (ICD-10-GM A04.5: Enteritis durch Campylobacter) bezeichnet eine Entzündung des Dünndarms durch Erreger der gramnegativen Gattung Campylobacter.
Für den Menschen sind vor allem die Spezies Campylobacter jejuni (90 %), C. coli (10 %) von Bedeutung. Infektionen mit C. lari und C. fetus subspezies fetus werden nur sehr selten beschrieben.

Die Campylobacter-Enteritis ist die häufigste Durchfallerkrankung, die durch Lebensmittel übertragen wird. Danach erst folgen die Salmonellen-Infektionen.

Die Erkrankung gehört zu den bakteriellen Zoonosen (Tierseuchen).

Erregerreservoir sind viele Wild- und Haustiere.
Die Erreger können, vor allem in kühler Umgebung, längere Zeit in der Umwelt überleben, sich aber außerhalb des Wirtes nicht vermehren.

Vorkommen: Die Infektion ist weltweit verbreitet.

Die Erkrankung tritt gehäuft in der warmen Jahreszeit (Juni bis September) auf.

Die Übertragung des Erregers (Infektionsweg) erfolgt vorwiegend über Lebensmittel, meist kontaminiertes Geflügelfleisch (insb. Hühnerfleisch; aber auch Hühnereier).
Eine Übertragung ist auch über nicht pasteurisierte Milch (Rohmilch), Trinkwasser, rohes Hackfleisch, aber auch über (durchfallerkrankte) Heimtiere möglich.

Der Eintritt des Erregers in den Körper erfolgt enteral (der Krankheitserreger dringt über den Darm ein bzw. Bakterien als Fäkalien gelangen über den Mund in den Körper), d. h. es handelt sich um eine fäkal-orale Infektion.

Mensch-zu-Mensch-Übertragung: Ja.

Die Inkubationszeit (Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Erkrankung) beträgt in der Regel 2-5 Tage, kann in Einzelfällen auch bis zu zehn Tage dauern.

Die Krankheitsdauer beträgt in der Regel bis zu 1 Woche.

Geschlechterverhältnis: Männer und Frauen sind gleichermaßen betroffen.

Die Inzidenz (Häufigkeit von Neuerkrankungen) beträgt ca. 87 Erkrankungen pro 100.000 Einwohner pro Jahr.

Die Dauer der Infektiosität besteht bis zu vier Wochen nach Ende der Symptomatik. Dies entspricht der mittleren Ausscheidungsdauer.

Verlauf und Prognose: Die Campylobacter-Enteritis weist im Normalfall einen unkomplizierten Verlauf auf und klingt nach durchschnittlich 7 Tagen ab. Eine Campylobacter-Infektion durch Campylobacter fetus weist hingegen einen schweren Verlauf auf.
Die Rezidivrate (Wiederauftreten der Erkrankung) liegt bei 10 %.

In Deutschland ist die Campylobacter-Enteritis nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) meldepflichtig, wenn eine akute Infektion anzunehmen ist. Der Krankheitsverdacht ist weiterhin meldepflichtig, wenn der Betroffene eine Tätigkeit nach § 42 IfSG ausübt.
Die Meldung hat beim Gesundheitsamt zu erfolgen. 

 


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag