Einleitung
Reisemedizinische Impfungen

Reisemedizinische Impfungen sind Impfungen gegen Krankheiten, die speziell in Reiseländern auftreten und bei einer Reise in das jeweilige Land empfohlen werden.

Reisen in ferne Länder für Urlaub und Geschäfte haben in den letzten Jahrzehnten stetig zugenommen. Reisen in fremde Länder bedeutet für die Reisenden neben unendlich vielen Möglichkeiten und neuen Erfahrungen auch Gefahren wie beispielsweise ansteckende Krankheiten, auf die das Immunsystem nicht vorbereitet ist.

Während einer reisemedizinischen Beratung werden Ihnen, je nach Reiseziel, abhängig von Ihrem Alter, einer bestehenden Schwangerschaft und eventuellen Vorerkrankungen, notwendige Impfungen empfohlen.

Zu den wichtigsten Reiseimpfungen gemäß Robert Koch-Institut gehören Impfungen gegen:

  • Cholera
  • FSME (Frühsommer-Menigo-Enzephalitis)
  • Gelbfieber
  • Hepatitis A
  • Hepatitis B
  • Influenza (Grippe)
  • Japanische Enzephalitis
  • Meningokokken-Meningitis
  • Pneumokokken
  • Rabies (Tollwut)
  • Typhus

Die Impfungen werden einige Zeit vor Reiseantritt durchgeführt, je nach Impfung können mehrere Sitzungen wegen der Notwendigkeit von Teilimpfungen nötig sein.

Unabhängig von den reisemedizinischen Impfungen sollten alle Erwachsenen eine ausreichende Immunität gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis und Poliomyelitis besitzen (s. u. Regelimpfungen).

Hinweise zur Impfung einer Schwangeren

Grundsätzlich sollte auf aktive Impfungen während der Gravidität verzichtet werden.

Folgende Impfungen können während der Schwangerschaft bedenkenlos durchgeführt werden:

  • Diphtherie (möglichst nicht im 1. Trimenon/Schwangerschaftsdrittel)
  • Influenza (möglichst nicht im 1. Trimenon)
  • Poliomyelitis (PIV)
  • Tetanus

Folgende Impfungen dürfen nach Nutzen-Risiko-Abwägung durchgeführt werden:

  • Cholera
  • FSME
  • Hepatitis A
  • Hepatitis B
  • Tollwut (präexpositionell) 

Folgende Impfungen dürfen nur nach strenger Nutzen-Risiko-Abwägung durchgeführt werden:

  • Gelbfieber
  • Japanische Enzephalitis
  • Meningokokken
  • Pneumokokken
  • Thyphus

Folgende Impfungen dürfen nicht während der Schwangerschaft verabreicht werden:

  • Masern-Mumps-Röteln-Impfungen
  • Pertussis-Impfung (sollte vermieden werden!)
  • Varizellen-Impfung

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag