Weitere Therapie
Kammerflimmern

Allgemeine Maßnahmen

  • Überprüfung der Dauermedikation wg. möglicher Auswirkung auf die vorhandene Krankheit

Konventionelle nicht-operative Therapieverfahren

  • Defibrillation ("Schockgeber") – soweit möglich Wiederherstellung einer normalen Herztätigkeit durch starke Stromstöße. Das verwendete Gerät nennt man Defibrillator.
  • ICD-Implantation (Herzschrittmacher; zeitnah implantieren), ggf. auch ein subkutan ("unter der Haut") implantierbarer Defibrillator (S-ICD). Dieser benötigt im Unterschied zu den herkömmlichen ICD-Systemen keine transvenös ("durch die Vene") zum Herzen führende und an der Herzwand fixierte Elektrodenkabel.
    Hinweis: Der S-ICD kommt nicht  in Betracht
    für Patienten, die entweder antitachykard oder antibradykard stimuliert werden sollen oder eine kardiale Resynchronisationstherapie (CRT) benötigen.
  • Ggf. eine tragbare Defibrillatorweste (wearable cardioverter defibrillator, WCD). Indikationen:
    • Patienten, die nur ein passager erhöhtes Risiko für gefährliche Herzrhythmusstörungen haben.
    • Patienten ohne ICD, die auf der Warteliste für eine Herztransplantation stehen ("bridge to transplant").
    • Patienten, bei denen nach Explantation ("Auspflanzung") eines ICD z. B. wg. wegen Infektion eine sofortige ICD-Reimplantation nicht möglich ist ("bridge to transvenous implant").

Impfungen

Die nachfolgenden Impfungen sind angeraten:

  • Grippe-Impfung
  • Pneumokokken-Impfung

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen

  • Regelmäßige ärztliche Kontrolluntersuchungen

Psychotherapie

  • Ggf. Psychotherapie bei Angststörungen infolge der Erkrankung

Organisationen und Selbsthilfegruppen

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA)
    Postfach 91 01 52, D-51071 Köln
    Telefon: 0221-89920, Fax: 0221-8992300 E-Mail: poststelle@bzga.de, Internet: www.bzga.de
  • Deutsche Herzstiftung e. V.
    Vogtstraße 50, D-60322 Frankfurt am Main
    Telefon: 069-955128-0, Fax: 069-955128313, E-Mail: info@herzstiftung.de, Internet: www.herzstiftung.de
  • Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e. V.
    Friedrich-Ebert-Ring 38, D-56068 Koblenz
    Telefon: 0261-309231, Fax: 0261-309232, E-Mail: info@dgpr.de, Internet: www.dgpr.de

Falls Sie sich zu weiteren möglichen Therapiemaßnahmen informieren möchten, geben Sie in die Suche des DocMedicus Gesundheitsportals die jeweilige Krankheit ein und klicken auf "Enter". Das Ergebnis der Suche ist u. a. eine Trefferliste zur Kategorie "Therapie".

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag