Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Ursachen
Herzinnenhautentzündung (Endokarditis)

Pathogenese (Krankheitsentstehung)

Man kann die folgenden Formen der Endokarditis unterscheiden:

  • Abakterielle Endokarditis ‒ verursacht durch Antikörper-Reaktionen; z. B. Endocarditis rheumatica
  • Infektiöse Endokarditis – durch Bakterien, Viren, Pilze verursachte Endokarditis:
    • akute Endokarditis: v. a. Staphylococcus aureus (ca. 45-65 % der Fälle), Streptokokken (ca. 30 % der Fälle) und Enterokokken (gramnegative Bakterien aus der HACEK-Gruppe (H – Haemophilus aphrophilus und Haemophilus paraphrophilus, A Aggregatibacter actinomycetemcomitans (ehem. Actinobacillus actinomycetemcomitans),  C Cardiobacterium hominis,  E Eikenella corrodens, K Kingella kingae), < 10 % der Fälle; die Erreger sind hoch pathogen und können auch intakte Herzklappen befallen); extrem selten auch Gonokokken-Endokarditis
    • subakute Endokarditis (häufigster Erreger: Streptococcus viridans; der Erreger ist schwach pathogen, befällt daher in der Regel nur vorgeschädigte Herzklappen oder Herzklappenprothesen = subakute Endokarditis lenta)
  • Mischformen ‒ dabei pfropft sich eine infektiöse Endokarditis auf eine abakterielle Infektion

Bei Patienten mit infektiöser Endokarditis sind Infektionen mit Staphylokokken (44 % und Enterokokken (16 % am häufigsten, seltener sind Infekte mit oral übertragenen Streptokokken (12 %). Natürliche Herzklappen (57 %) sind häufiger betroffen als Herzklappenprothesen (30 %) [2].

Die bakterielle Endokarditis tritt meist bei vorgeschädigtem Herzen auf. Im Blut zirkulierende Bakterien können sich im Bereich von beschädigtem Endokard auflagern und zu einer Infektion führen.

Risikofaktoren für eine bakterielle Endokarditis sind:

  • angeborene oder erworbene kardiale Vitien (Herzklappenfehler)
  • Herzklappenprothesen (insb. nach invasiven zahnärztlichen Eingriffen) → Endokarditisprophylaxe (s. u. dem gleichnamigen Thema) 
  • Kardiomyopathie ‒ Gruppe von Erkrankungen des Herzmuskels, die zur Einschränkung der Pumpfunktion führt
  • Zustand nach infektiöser Endokarditis

Ätiologie (Ursachen)

Krankheitsbedingte Ursachen

Herzkreislaufsystem (I00-I99)

  • Endocarditis rheumatica
  • Endocarditis Libman-Sacks ‒ Form der Endokarditis (Herzinnenhautentzündung), die im Rahmen des viszeralen Lupus erythematodes auftritt
  • Endocarditis Löffler (Endokarditis parietalis fibroplastica) ‒ akute Form der Endokarditis (Herzinnenhautentzündung), die vor allem den rechten Ventrikel (Herzkammer) betrifft 
  • Endokard-myokardiale Fibrose

Infektiöse und parasitäre Krankheiten (A00-B99)

  • Infektionen mit Bakterien (z. B. Staphylococcus aureus, Streptokokken, E. faecalis), Viren, Pilzen

Verletzungen, Vergiftungen und bestimmte andere Folgen äußerer Ursachen (S00-T98)

  • Hautverletzungen (4-fach höheres Risiko einer infektiösen Endokarditis; Gefahr besteht vor allem in den ersten vier Wochen nach einem Trauma) [3]

Operationen/invasive Eingriffe [1]

  • Bronchoskopie (Lungenspiegelung) und Bluttransfusion: 5-fach erhöhtes relatives Risiko (RR) in den nächsten 12 Wochen an einer Endokarditis zu erkranken (relatives Risiko, RR: 5,00 bzw. 5,50). Bei einer
  • Knochenmarksuntersuchung: 4-fach erhöht (RR: 4,33)
  • Koronarangiographie (radiologisches Verfahren, das mit Hilfe von Kontrastmitteln das Lumen (Innenraum) der Koronararterien (Arterien, die kranzförmig das Herz umgeben und den Herzmuskel mit Blut versorgen) sichtbar macht) (RR: 4,75)    
  • Dialyse (Blutwäsche) (RR: 4,33)
  • Hämodiafiltration (extrakorporales Blutreinigungsverfahren eine Kombination aus Hämodialyse und Hämofiltration) (RR: 4,00) 

Weitere Ursachen

  • i.v. Drogenabhängigkeit

Literatur

  1. Janszky I, Gémes K, Ahnve S et al.: Invasive Procedures Associated With the Development of Infective Endocarditis; J Am Coll Cardiol 2018 Jun 19;71(24):2744-2752. doi: 10.1016/j.jacc.2018.03.532.
  2. Habib G et al.: Clinical presentation, aetiology and outcome of infective endocarditis. Results of the ESC-EORP EURO-ENDO (European infective endocarditis) registry. European Heart Journal 2019. doi: https://doi.org/10.1093/eurheartj/ehz620
  3. Ohbe H et al.: Increased risk of infective endocarditis after traumatic skin wound Heart Published Online First: 25 February 2021. doi: 10.1136/heartjnl-2020-318632
     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag