Labordiagnostik
Isolierte HDL-Erniedrigung (Hypercholesterinämie)

Laborparameter 1. Ordnung – obligate Laboruntersuchungen 

  • Triglyceride
  • Gesamtcholesterin* und LDL/HDL-Quotient
  • LDL-Cholesterin*
  • HDL-Cholesterin*
  • Nüchternglucose (Nüchternblutzucker), ggf. oraler Glukosetoleranztest (oGTT)
  • Schilddrüsenparameter – TSH – wegen Ausschluss einer Schilddrüsenfunktionsstörung (eine Hyperthyreose senkt eine Hypothyreose erhöht das LDL-Cholesterin)
  • Leberparameter – Alanin-Aminotransferase (ALT, GPT), Aspartat-Aminotransferase (AST, GOT), Glutamat-Dehydrogenase (GLDH) und Gamma-Glutamyl-Transferase (Gamma-GT, GGT); alkalische Phosphatase, Bilirubin
  • Nierenparameter – Harnstoff, Kreatinin, ggf. Cystatin C bzw. Kreatinin-Clearance

Laborparameter 2. Ordnung – in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, körperlichen Untersuchung etc. – zur differentialdiagnostischen Abklärung

  • Cholesterinelektrophorese
  • Apolipoprotein E
  • Apolipoprotein A1 (APOA1) Risikoabschätzung für die Entwicklung einer Atherosklerose (Arteriosklerose, Arterienverkalkung)
  • Apolipoprotein B (APOB) Risikoabschätzung für die Entwicklung einer Atherosklerose
    APO B vermindert bei:
    • Lipoproteinmangel, Hyperlipoproteinämie Typ I
    APO B erhöht bei:
    • Hyperlipoproteinämien Typ II, III, V, pAVK, Myokardinfarkt (Herzinfarkt)
  • Lipoprotein (a)**
  • Homocystein (unabhängiger Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen)
  • DNA-Analysen bei Verdacht auf genetische Ursachen wie familiäre Hypercholesterinämie (FH) oder familiäre Hypertriglyzeridämie
  • Familienscreening bei familiärer Hypercholesterinämie
    • Die Blutfette der Eltern und der Angehörigen ersten Grades sollten untersucht werden

*Indikationen zur Bestimmung der Cholesterin-Werte (Gesamtcholesterin; LDL-Cholesterin, HDL-Cholesterin)

  • Als Routineparameter zur Bestimmung des Atheroskleroserisikos (Risiko einer Arterienverkalkung) bei allen Erwachsenen ab dem 20. Lebensjahr
  • Bei Kindern und Adoleszenten, deren Eltern oder Verwandte ersten Grades vor dem 45. (bei Männern) beziehungsweise vor dem 55. (bei Frauen) Lebensjahr Herz-Kreislauf-Krankheiten aufweisen
  • Bei Kindern von Eltern, unter denen ein Teil an familiärer Hypercholesterinämie (FH) leidet oder:
    • Gesamtcholesterinwert > 300 mg/dl (> 7,8 mmol/l) oder LDL-C > 190 mg/dl (4,9 mmol/l)
    • vorzeitige Koronare Herzkrankheit (Frauen < 60 Jahre, Männer < 55 Jahre)
    • Vorliegen von Xanthomen
  • Therapiekontrolle bei der Behandlung mit Lipidsenker (Fettsenker)

**Indikationen zur einmaligen Bestimmung des Lipoprotein (a) [1]:

  • auffällige Familienanamnese für vorzeitige kardiovaskuläre Ereignisse und/oder erhöhtes Lp(a)
  • familiäre Hypercholesterinämie (FH)
  • moderates oder hohes kardiovaskuläres Risiko mit vorzeitiger kardiovaskulärer Erkrankung (Frauen < 60 Jahre, Männer < 55 Jahre),
  • rezidivierende kardiovaskuläre Ereignissen trotz LDL-Cholesterin-Senkung
  • ≥ 5 % 10-Jahres-Risiko für tödliche kardiovaskuläre Erkrankungen (Herz-Kreislauf-Erkrankungen) nach SCORE

Literatur

  1. Catapano AL et al.: ESC/EAS Guidelines for the Management of Dyslipidaemias. European heart journal 2016 Oct 14;37(39):2999-3058. Epub 2016 Aug 27.

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag